Samstag, 1. September 2018 20:16 Uhr

Bradley Cooper hat Lady Gaga das ganze Zeug aus dem Gesicht gewischt

Lady Gaga und Bradley Cooper gestern beim Filmfest in Venedig. Foto: IPA/WENN.com

Und hier die neueste Ausgabe von: Männer, die sich komplett falsch ausdrücken. So geschehen mit Schauspieler Bradley Cooper, als er in einem Interview mit der „Los Angeles Times“ in dieser Woche über seine erste Begegnung mit Lady Gaga sprach. Cooper, der neuerdings auch als Regisseur tätig ist, dreht im Moment mit der Sängerin ein Remake von „A Star Is Born“. Gaga übernimmt die Hauptrolle.

Bradley Cooper hat Lady Gaga das ganze Zeug aus dem Gesicht gewischt

Lady Gaga und Bradley Cooper gestern beim Filmfest in Venedig. Foto: IPA/WENN.com

Offenbar hatte der Schauspieler aber ein Problem mit der des öfteren aufgedonnerten Musikerin. „Sie ging gerade die Treppe runter. Ich habe sie angestarrt und sah nur Concealer, Mascara und Rouge.“ Der Hollywood-Star habe dann zu der extrovertierten Pop-Queen gesagt: „Mach es ab.“  In dem Moment habe sie bemerkt, dass er in seiner Hand bereits Abschminktücher hielt. Und dann habe er einfach das ganze Zeug aus ihrem Gesicht gewischt. Das sei dann endlich die Frau gewesen, die Cooper in seinem Film haben wollte.

„Nicht den Popstar mit der ganzen Farbe im Gesicht und den Haarteilen. Nur Stefani Germanotta – vollkommen natürlich und offen und keine Kunstfigur.“

Bradley Cooper hat Lady Gaga das ganze Zeug aus dem Gesicht gewischt

Foto: Warner Bros.

Polterei mit Wirkung

Eigentlich hätte man erwarten können, dass der Schauspieler die Sängerin höflich darum bittet, das Make-Up für ihren Charakter im Film zu entfernen. Statt dessen hat Bradley Cooper eben wie ein typischer Mann gehandelt: ziemlich unsensibel – aber immerhin wirksam. Einige Frauen durfte es dann aber doch sauer aufstoßen und einige würden sicherlich sagen, dass Cooper mit der Forderung ihr – vielleicht normales, alltägliches Make-Up – zu entfernen, in ihren persönlichen, weiblichen Bereich eindringt.

Einige andere werden sich aber sicher auch einfach nur darüber freuen, mal die „echte“ Lady Gaga – ohne Gaga – zu sehen. ‚A Star Is Born‘ startet am 4. Oktober. (SV)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren