04.06.2011 13:21 Uhr

Britain’s Got Talent: Hetzjagd gegen 12-jährigen Favoriten Ronan Parke

London. Samstagabend steht der blutjunge Sänger Ronan Parke im Finale von ‚Britain’s Got Talent’. Der 12-Jährige wird bereits seit Wochen als geheimer Sieger gehandelt. Dies könnte ihm nun auch zum Verhängnis werden, da ein „unbekannter“ Blogger behauptet hatte, dass Ronan bereits längst einen Künstlervertrag hätte und seit zwei Jahren von Juror Simon Cowell gemanagt und beraten wurde.

Kurz nachdem die Nachricht sich verbreitete, war der anonyme Blog gelöscht. Simon Cowell stellte daraufhin Strafanzeige bei der Polizei um diese Gerüchte zu stoppen. Beim Privatsender ‚ITV’ erklärt er: „Das ist eine bewusste Hetzjagd gegen Ronan und es ist meine Aufgabe diesen Lügner außer Gefecht zu setzen. Dieses Kind soll auf die selbe Art und Weise behandelt werden, wie jeder andere!“

Doch von einem angeblich geheimen Vertrag will der junge Publikumsliebling gar nichts wissen, er habe Cowell noch nie in seinem Leben getroffen, wie er klarstellt: „Ich habe Simon nie vorher getroffen. Es wäre toll, aber so war es nicht. Ein Gesangslehrer hat mich gecoacht, für den wir aber auch bezahlt haben. Keiner finanziert mir meine Klamotten oder so, das ist so dumm! Ich liebe Mode und ich suche mir meine Outfits selbst aus“, erzählt der modebewusste Teenager.

Ronan, der bereits singt seit er drei Jahre alt ist, lud seine Gesangsversuche bereits vor 18 Monaten bei Youtube hoch. Genau dort soll Simon Cowell das junge Talent auch entdeckt haben, aber seine Mutter streitet alle Gerüchte ab. „Das ist lächerlich, das könnte nicht mehr als gelogen sein. Ich und mein Mann wussten nicht einmal, dass er sich beworben hatte“, berichtete Mutter Maggie bei ‚BBC Radio Norfolk’.

Ob Ronan Parke sich trotz des Trubels der letzten Tag heute Abend gegen seinen Konkurrenten durchsetzen wird, entscheidet sich in ein paar Stunden wenn er im Finale von ‚Britain’s Got Talent’ steht.

Ob die ganze Gechichte eventuell auch inszeniert wurde um die Quote nach oben zu treiben, ist auch eine Möglichkeit in der verlogenen Fernsehwelt von heute.

Hier geht’s zu Ronans Auftritt im Halbfinale!