Freitag, 13. Juli 2018 22:35 Uhr

Britenstar Paloma Faith sieht das anders als ihre Plattenfirma

Paloma Faiths Plattenlabel will, dass ihre Songtexte weniger politisch sind. Die 36-jährige Sängerin veröffentlichte im vergangenen Jahr ihr viertes Studioalbum ‚The Architect‘ und erreichte damit Platz eins der britischen Charts.

Britenstar Paloma Faith sieht das anders als ihre Plattenfirma

Paloma Faith sieht hier ziemlich gaga aus. Foto: IPA/WENN.com

Darauf singt sie über so bedeutende Themen wie Feminismus, Politik und Zuwanderung. Obwohl Paloma selbst stolz auf ihr Werk sowie die wichtige Botschaft ihrer Lieder ist, muss sie sich immer noch gegen den Widerstand ihrer Plattenfirma durchsetzen. Die Künstlerin berichtet: „Wisst ihr was? Mein Plattenlabel ist immer noch besorgt deswegen. Sie sagen ‚Könntest du bitte wieder über Herzschmerz singen?‘ Ich antworte ihnen ‚Ich schreibe verdammt noch mal über das, worüber ich schreiben will!'“ Die ‚Crybaby‘-Interpretin fügt hinzu, dass es sie sehr „bewege“, dass ihre Fans stets auf ihre Songtexte achten, da sie ihr selbst „so wichtig“ seien.

Ein Song für Donald Trump

„Wenn ich sehe, wie tausende Leute die Worte singen, haben sie offensichtlich zugehört. Es gibt einen Song auf dem Album, der ‚WW3‘ heißt und ich sage immer ‚Dieser ist Donald Trump gewidmet‘, bevor ich zu singen anfange. Die erste Zeile lautet ‚Welche Art von Mann zieht Freude aus dem Leben, das er genommen hat? Jeder singt es mit, Hände in der Luft. Ich habe das Gefühl, dass es wichtig ist“, schildert Paloma.

Im Gespräch mit der Zeitung ‚The Sun‘ verrät sie weiter: „Ich habe außerdem gerade einen Song für mein Kind geschrieben, in dem ich mich für die Welt entschuldige, in die es hineingeboren wurde. Ich nenne ihn ‚This World Is Not Good Enough‘. Natürlich kann ein Lied nicht die Welt ändern, aber wenn man allmählich die Gesellschaft durchdringt und die Leute irgendwie beeinflusst oder dazu bringt, zuzuhören oder einen anderen Blickwinkel zu haben, dann ist deine Arbeit als Künstler getan, denke ich.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren