Freitag, 9. März 2012 10:48 Uhr

Britney Spears soll 10 Mio. Dollar für „X Factor“ kriegen, will aber mehr

Los Angeles. Britney Spears wurden von den amerikanischen ‚X Factor‘-Produzenten angeblich zehn Millionen Dollar angeboten. Wie ein Insider gegenüber ‚E! News‘ berichtet, soll Jason Trawick, der Verlobte und Manager der Sängerin, mit den Verantwortlichen der Castingshow „einige Zeit verhandelt“ haben und die Summe als Angebot erhalten haben, um in der zweiten Staffel der Sendung am Jurypult Platz zu nehmen.

Die 30-Jährige soll allerdings ganze 16 Millionen Dollar fordern.
Simon Cowell, Erfinder der Talentsuche und selbst Jurymitglied, gab kürzlich zu, von der Pop-Prinzessin „fasziniert“ zu sein und sie für die ideale Besetzung zu halten. „Wenn sie es geschafft hat, ihr Familienleben in einer harten Karriere wie ihrer aufrechtzuerhalten, wäre das wie ein Spaziergang für sie, glaube ich.“

Neben Spears wurden in den vergangen Wochen unter anderem auch LeAnn Rimes und Janet Jackson als mögliche Nachfolgerinnen für Paula Abdul und Nicole Scherzinger gehandelt, die von Cowell aus der Sendung geworfen wurden, da die erste Staffel nicht die erwarteten Quoten erreichen konnte.

Unterdessen wurde bekannt, dass Britney ihre lästige Villa in Beverly Hills nun für umgerechnet nur noch drei Millionen Euro loswerden will. Das sind vier Millionen Euro weniger als der eigentliche Kaufpreis. Die Sängerin war dort bereits 2007 ausgezogen, nachdem sie dort mit Kevin Federline gelebt hatte.

Foto: wenn.com

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren