Bushido: Geheimer Videodreh in Bochumer Friseurladen

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 08.12.2021, 14:12 Uhr
Für den Dreh eines Musikvideos hat Rapper Bushido einen Bochumer Friseursalon besucht.
Für den Dreh eines Musikvideos hat Rapper Bushido einen Bochumer Friseursalon besucht.

Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Bushido besuchte für einen geheimen Videodreh einen Friseur in Bochum. So richtig top secret blieb das Ganze allerdings nicht lange.

Derzeit sorgt Bushido (43) mit seiner Amazon-Doku „Unzensiert — Bushido’s Wahrheit“ für jede Menge Furore. Aber auch musikalisch tut sich wieder einiges bei Deutschlands bekanntestem Gangster-Rapper – zum Beispiel Dreharbeiten für ein neues Musikvideo. Dafür besuchte Anis Mohamed Youssef Ferchichi, so Bushidos bürgerlicher Name, eine ganz spezielle Location — und zwar einen Friseursalon in Bochum.

Videogruß von Bushido

Barbier Iskanda heißt der Friseur in Bochum, bei dem der Dreh stattfand. Zum Dank gab es auch ein Video-Shoutout vom Rapstar höchstpersönlich. „Yo Leute was geht ab, ich wünsche euch einen wunderschönen Tag. Ich bin gerade hier in Bochum mit meinem Bruder Ihab und wir sind hier bei Friseur Iskanda“, so Bushido. Das Video wurde vom Inhaber des Studios, Ihab Iskandar, auf der offiziellen Instagram-Seite des Salons veröffentlicht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Barbier Iskandar (@barbier_iskandar)

Der genaue Grund für Bushidos Friseurbesuch

Dann wurde er konkret: „Wir sind heute hier aus einem ganz besonderen Grund, und zwar drehen wir gerade das Video für „Nie ein Rapper 3″“. Mit dabei im Video ist laut Bushido auch wieder sein Kollege Saad (36), der auch schon bei Teil 1 des Songs mit dabei war. „Die legendäre Szene aus dem ersten Video, wo ich hier auf dem Friseurstuhl sitze, haben wir heute nachgedreht“. Dann macht Bushido auch noch mal ordentlich Werbung für den Friseur: „Bester Mann. Kommt vorbei! Bester Friseur!“. Beim Stück „Nie ein Rapper 3“ handelt es sich quasi um die Fortsetzung des legendären Bushido-Songs „Nie ein Rapper“ aus dem Jahr 2005. 2013 erschien der zweite Teil – und nun eben der dritte Streich.

Fan-Ansammlungen vor dem Friseurladen

Übrigens ist der Besuch schon einige Tage her — Iskandar postete das Instagram-Video erst einen Tag nach dem Dreh, um Fan-Ansammlungen vor dem Laden zu vermeiden. Ganz geklappt hat das aber nicht, wie er berichtet: „Am Sonntag habe ich einen Anruf bekommen von meinem Nachbarn, der meinte zu mir: Hör mal, machst du heute den Laden auf? Davor stehen fünf Mann, die warten auf dich“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bushido (@bush1do)

Der Friseurladen hat immer wieder Promis aus Musik und Sport zu Gast. „Das hat sich einfach rumgesprochen. Mit der Zeit sind auch Freundschaften entstanden“, so Iskandar gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. „Wir wollen aber jeden Kunden gleich behandeln, egal ob er ein Star ist oder nicht. Ich glaube, das ist das, was die Promis an uns mögen – wir sind halt echt. Auf meinem Stuhl ist jeder gleich.“