Mittwoch, 11. Mai 2011 18:20 Uhr

Bushido neben Dieter Bohlen in der neuen Jury von DSDS?

Hamburg/Berlin. Rapper Bushido startet nach dem Plagiatsskandal im Zusammenhang mit seinen letzten Alben am kommenden Freitag mit einem neuen Album und einer Special Edition inkl. DVD durch. Nun könne sich der Star sogar vorstellen neben DSDS-Oberjuror Dieter Bohlen in der neunten Staffel von ‚Deutschland sucht den Superstar‘ zu sitzen.

In der ZDF-Talkshow mit Markus Lanz sagte der 32-Jährige gestern Abend auf eine entsprechende Frage: „Sie können mich gerne vorschlagen.“ Der Moderator fragte nach: „Würden Sie es machen?“ Bushido: „Ja!“

Der Musiker fügte hinzu: „Dieter Bohlen ist eine Herausforderung für mich. Ich mag es, mich mit Leuten auseinanderzusetzen“.

Ob die Herrschaften von RTL ihn einstellen ist eher fraglich. Bushido war schon Jurymitglied in der ProSieben-Trash-Show „Popstars“.
Der Rapper sagte im Oktober letzten Jahres zur ‚Bravo‘ über die Castíngshow: „Die nimmt doch keiner ernst. Ich überlege mir gerade, ob ich Popstars anzeigen soll – weil ich mich von der Sendung in meiner menschlichen Intelligenz beleidigt fühle.“

Nun müßte er uns also den Unterschied zwischen DSDS und Popstars erklären…

Bohlen wird sich ganz sicher nicht das Zepter bei der einträglichsten Marketingmaschine von RTL aus der Hand nehmen lassen.

Der Sender wolle sich jedenfalls zu der Personalie nicht äußern: „Neuerungen zu DSDS und zur Jury-Besetzung werden wir rechtzeitig vor Beginn der nächsten Staffel bekannt geben“, zitiert die Bild-Zeitung eine Sprecherin.

Inzwischen verriet eine Daniela Kempa aus Ratingen (NRW), dass sie durch den Film ‚Zeiten ändern Dich‘ dazu inspiriert wurde, ihren inzwischen neun Monate alten Sohn nach Bushido zu benennen. Sie sagte dazu gegenüber der Bild-Zeitung: „Als ich den Film ,Zeiten ändern Dich‘ über Bushidos Leben gesehen habe, dachte ich: ‚Der Name steht für Respekt.‘ Mich hat einfach beeindruckt, wie Bushido sein Leben lebt und seine Mutter verehrt“.

Bushido selbst, fühlt sich geehrt und erklärt: „Es ehrt mich sehr, dass ich Menschen mit meiner Geschichte bewegt habe und sie sogar ein Kind nach mir benennen. Gerne würde ich mich mit dem Baby und der Familie treffen.“ (k-t, Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren