Dienstag, 29. Oktober 2019 19:06 Uhr

Bushido und Fler: Jetzt spitzt sich der Streit zu

imago images / Jan Huebner, imago images / Raimund Müller

Bushido (41) und Fler (37) haben vieles gemeinsam. Beide Berliner zählen zu den erfolgreichsten Rappern Deutschlands. Einst absolvierten sie zusammen eine Lehre zum Maler und Lackierer, wo sie sich kennen lernten und zunächst sogar anfreundeten. Heute sind die Musiker aber verbitterte Feinde, die angeblich nichts mehr weiter als Verachtung füreinander übrig haben. Ihren Streit tragen sie öffentlich über Instagram sowie über ihre Songs aus. Nun battelten sich die Künstler erneut.

Der Beef zwischen den  Hauptstadt-Rappern ist mittlerweile so verzwickt, dass der Ursprung der andauernden Auseinandersetzung nur noch schwer auszumachen ist. Die Zeitung „Der Tagesspiegel“ ist jedoch sicher, dass Fler mit seinem Song „Hollywoodtürke“ aus dem Jahr 2004 erstmals Unruhe stiftete, indem er Bushido in einer Zeile als „Pussido“ beschimpfte. Gut vorstellbar, dass sich der Beef auf Grund dessen im Laufe der Jahre immer weiter hochschaukelte.

Bushido und Fler: Jetzt spitzt sich der Streit zu

Instagram

Buhsido stichelt gegen Chart-Flop

Am 20. Dezember bringt der „Black Friday“-Interpret sein neues Album „Carlo Cokxxx Nutten 4“ raus. Bereits Anfang September soll Patrick Losenský, wie Fler bürgerlich heißt, erfahren haben, dass Bushido darin in einigen Zeilen über ihn herziehen soll. Deswegen nahm er ein Video von seinem Balkon aus auf, indem er den 41-Jährige als „Parasit“ beschimpfte und ihm drohte: „Wenn ich dich sehe, Bushido, ich haue dir einfach auf die Fresse.“

Doch zuletzt war es nun wieder der Deutsch-Tunesier der über seine Story gegen seinen ehemaligen Freund und dessen neue Single  „Fame“ stichelte. „Ich hab gerade in die Top 150 geguckt und konnte sie nirgends finden. Mache mir Sorgen“. Diese Provokation ließ sich Fler natürlich nicht bieten, weswegen er ihn zunächst als „Frecher Hurensohn“ beschimpfte und sich im nächsten Post erneut auf den Balkon stellte, um seinem Kontrahenten ein Statement per Video zu senden, das es in sich hatte.

Übler Vorwurf

„Es gibt keinen Menschen der mehr verloren hat. Du bist am Arsch, hör auf mich zu nerven“, begann Patrick. „Alle sind vor dir weg gerannt: deine Freunde, deine Familie und deine Frau ist auch wieder weg gerannt weil sie mal wieder Geld brauchte.“ Was genau der Rapper damit meinte vertiefte er allerdings nicht.

Darüber hinaus holte der verärgerte 37-Jährige im nächsten Beitrag erneut gegen den „Für immer jung“ -Rapper aus und schrieb : „Ein Typ der Menschen und seine Fans nur benutzt…Und viele seine Freunde haben seine Mutter mehr geliebt als er…Warum die Mutter am Ende gestorben ist? Kummer um ihren Sohn…Er wollte sie nie weil er krank ist.“

Harte Worte, zu denen sich der Betroffene bisher noch nicht äußerte. Allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, dass Bushido die Worte gegen seine Familie tatenlos hinnimmt. Seine Mutter starb im Jahr 2013 an den Folgen ihrer Brustkrebs-Erkrankung.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren