Dienstag, 22. Oktober 2019 22:20 Uhr

Camilla Cabello: Charli XCX lehnte Mega-Hit „Senorita“ ab

Foto: imago images / PA Images / imago images / Starface

Charli XCX war der Meinung, ‚Señorita‘ liege ihr nicht „im Blut.“ Die 27-jährige Musikerin war an der Entstehung der megaerfolgreichen Single beteiligt, entschied sich aber dagegen, den Song selbst im Studio einzusingen. Grund dafür war, dass Charli laut eigener Aussage der „Latin-Pop-Flair“ fehle – ganz im Gegensatz zu ihren Kollegen Shawn Mendes und Camila Cabello.

Im Interview mit einem Bostoner Radiosender erklärte sie: „Ich wusste sofort, dass der Song nichts für mich war, aber dass er gut war. Dieser Latin-Pop-Flair passt einfach nicht zu mir, denn ich bin kein Teil dieser Kultur, ich komme nicht von dort. Camila hat das im Blut, als ich den Song also schrieb, dachte ich an sie und schickte ihn ihr.”

Gemeinsame Entscheidung

Gemeinsam mit der 22-jährigen ‚Havana‘-Interpretin besprach Charli ihre Vorstellungen für die Single, als die beiden Musikerinnen gemeinsam mit Taylor Swift auf Tour waren. Dabei beschlossen sie schlussendlich, dass Camila und Shawn den Song übernehmen sollten.

Im Gespräch verrät Charli XCX weiter: „Wir waren zu der Zeit mit Taylor auf Tour, also sprachen wir ein bisschen darüber. Sie wollte es mit Shawn machen und die beiden hatten das schon abgesprochen, alle hatten einfach ein langes gemeinsames Gespräch darüber. Natürlich sind die beiden auch Songwriter und wollten deshalb auch am Lied mitschreiben, um ihr eigenes Ding daraus zu machen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren