Dienstag, 19. Februar 2013 16:55 Uhr

Campino: „Heino war Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit“

Campino, der Frontmann der Band ‚Die Toten Hosen‘, hat beim SWR UniTalk in Mainz am Montag Kritik an der positiven Berichterstattung über Heinos neues Album ‚Mit freundlichen Grüßen‘ geübt.

Echo in Berlin - Aftershow Party

In dem Gespräch sagte er: „Ich find‘ das schon komisch, wie vor allen Dingen das Feuilleton dermaßen unkritisch diese Platte bejubelt und dabei vergisst, dass dieser Mann 30 Jahre lang das Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit war.“

Kaum nehme Heino sich mal ein paar gute Lieder, dann sei das alles vergessen. Weiter sagte Campino: „Das ist von ihm taktisch klug gemacht und von seinem Management. Aber erschreckend ist eigentlich das Feuilleton und wer sich da plötzlich in den Staub wirft und Speichel leckt. Das find‘ ich eigentlich das Erstaunliche und enttäuscht bin ich nur vom Feuilleton.“

Heino2

Fotos: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren