04.12.2018 18:46 Uhr

Cardi B. twerkt sich im Tiger-Bodypainting durch Miami

Rapperin Cardi B. (26) vergnügte sich am Montag in Miami im Meer und genoss das warme Wetter. Allerdings hätte sie zum selben Zeitpunkt eigentlich am New Yorker Strafgerichtshof aussagen sollen. Dafür könnten ihr nun ernsthafte Konsequenzen drohen.

Foto: FayesVision/WENN.com

Halb so wild, dachte sich die Rapperin und drehte lieber ihr neues Musikvideo mit Kollegin City Girls. Dazu ließ sie sich auf die nackte haut ein wildes Tiger-Bodypainting verpassen und twerke an einer schwimmenden Stripper-Stange.

Anscheinend völlig leinenlos, robbte Cardi am Strand von Miami zur Musik und schien alle Sorgen vergessen zu haben. Dabei hätte sie bereits am 29. Oktober vor Gericht erscheinen sollen, bat das Gericht jedoch um einen neuen Termin, den sie auch bekam: den 03.12.18. Dennoch war ihre “vorherige Buchung”, also vermutlich ihr Dreh, ihr in dem Moment wohl wichtiger.

Das Musikvideo war wichtiger

Ihr Nichterscheinen in Zusammenhang mit den Bildern vom Dreh ihres Musikvideos, brachten den Richter nun dazu, ihr eine harte Ansage ausrichten zu lassen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von CARDIVENOM (@iamcardib) am Dez 2, 2018 um 1:50 PST

„Ihre Abwesenheit ist inakzeptabel”, sagte Richter Scott Dunn zu Cardi’s Anwalt Jeff Kern und drohte mit einem Haftbefehl.„Richten Sie ihr aus, wenn sie am 07. Dezember wieder nicht erscheint und sich die Umstände nicht ändern, sieht sich das Gericht gezwungen, einen Haftbefehl auszustellen.” sagte der Richter weiter.

Nichts desto trotz können sich ihre Fans auf ein sehr heißes Musikvideo freuen.