Freitag, 15. Februar 2019 15:38 Uhr

Charts der Woche: Kool Savas meldet sich an der Spitze zurück

Foto: AEDT/WENN.com

Er gehört zu den dienstältesten Rappern der Republik und stand bereits 2002 in den Top 10 der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Nun legt Kool Savas sein neues Album „KKS“ vor – und erobert damit zum fünften Mal nach „Aura“, „Gespaltene Persönlichkeit“ (mit Xavier Naidoo), „Märtyrer“ und „Royal Bunker“ (mit Sido) die Spitze der Hitliste.

Charts der Woche: Kool Savas meldet sich an der Spitze zurück

Foto: AEDT/WENN.com

Die Vorwochensieger von Within Temptation („Resist“) geben klein bei und ziehen sich an die neunte Stelle zurück.

Rock-, Pop- und Metal-Künstler zieren die weiteren Top-Positionen. Während Die Ärzte ihre umfangreiche Outtake-Sammlung „They’ve Given Me Schrott!“ an zweiter Stelle präsentieren und sich US-Superstar Ariana Grande („thank u, next“) über Bronze freut, landet die finnische Band Beast In Black („From Hell With Love“) einen höllisch guten Einstieg auf Rang sechs. Königliche Sprünge macht auch der Soundtrack zum Queen-Film „Bohemian Rhapsody“ (von 40 auf acht), der dank zusätzlichem Vinyl-Release erstmals die Top 10 beehrt.

Ariane Grande mit 9 Songs in den Single-Charts

Als meistvertretene Künstlerin bugsiert Ariana Grande insgesamt neun Tracks in die Single-Charts, darunter „7 Rings“ (vier) und „break up with your girlfriend, i’m bored“ (acht). Der erste Platz geht allerdings an jemand anderen, und zwar die beiden HipHopper Eno und Mero. Mit ihrem „Ferrari“ bremsen sie u. a. Capital Bra („Prinzessa“, zwei) und Azet & Zuna („Hallo Hallo“, neu auf drei) aus. Für diesen Erfolg konnte Eno am Freitag einen „Nummer 1 Award“ entgegennehmen.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren