Donnerstag, 18. April 2019 22:41 Uhr

Charts der Woche: Mike Singer zum dritten Mal an der Spitze

Foto: Robert Wunsch

Was für ein „Trip“! Bereits zum dritten Mal nach „Karma“ (2017) und „Deja Vu“ (2018) erobert Mike Singer die Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment.

Charts der Woche: Mike Singer zum dritten Mal an der Spitze

Mike Singer mit dem Nr.1-Award. Foto: Warner Bros.

In einem hochkarätig besetzten Feld schnellt der Popsänger sogar an Andrea Berg („Mosaik“, zwei) und den Toten Hosen vorbei, deren Konzertmitschnitt „Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale“ dank zusätzlichem Vinyl-Release von sechs auf vier klettert. Für sein aktuelles Werk wurde Mike Singer in München mit einem „Nummer 1 Award“ geehrt.

Die südkoreanische Boygroup BTS führt ihren Siegeszug fort und betritt mit „Map Of The Soul: Persona“ (drei) erstmals das Podium. Auch die Vorgänger „Love Yourself ‚Answer’“ (von 98 auf 54) und „Love Yourself ‚Tear’“ (Wiedereinstieg auf 72) werden vermehrt nachgefragt.

Rekord-Rapper Capital Bra hat die digitale Veröffentlichung seiner neuen Platte „CB6“ aufgrund eines angeblichen Leaks vorgezogen und startet auf Rang fünf. Walking On Cars („Colours“, sieben) sowie die Pet Shop Boys („Inner Sanctum – Live At The Royal Opera House, 2018”, elf) setzen zusätzliche Akzente.

Single-Charts: Rammstein wieder auf Platz 1

Im Single-Ranking geben Rammstein wieder Vollgas. Ihr Lied „Deutschland“, das seit vergangenem Freitag auch physisch erhältlich ist, saust zurück von fünf auf eins. Derweil betrachten die höchsten New Entries Capital Bra feat. Summer Cem & KC Rebell ihre „Rolex“ an zweiter Stelle. Capital Bra bringt insgesamt 21 Songs in der Top 100 unter, darunter sämtliche Tracks des aktuellen Albums.

Fast ein Jahr nach seinem Tod beehrt Avicii noch einmal postum die Hitliste. Das gemeinsam mit Aloe Blacc entstandene „SOS“, dessen Einnahmen einem guten Zweck zukommen, debütiert auf elf. Voraussichtlich noch in diesem Sommer folgt sogar ein neues Album.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen. (GfK)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren