Freitag, 27. März 2020 15:16 Uhr

Charts der Woche: Pietro Lombardi wird von Rockern vertrieben

imago images / ZUMA Press & imago images / Joachim Sielski

Popsänger Pietro Lombardi und die „Rockergruppe aus dem Nichts“ aka Heaven Shall Burn haben sich etliche Tage einen munteren Schlagabtausch geliefert, der beide Fanlager bei Laune gehalten hat.

Doch am Ende kann nur einer von ihnen die Offiziellen Deutschen Album-Charts anführen – und das sind Heaven Shall Burn. Die Thüringer Metalcore-Band feiert mit „Of Truth And Sacrifice“ die vierte Top-10-Platte sowie die erste Nummer-1-Platzierung ihrer Karriere.

DSDS“-Juror Pietro Lombardi („Lombardi“) tröstet sich nach einem bis zuletzt spannenden Zweikampf mit der Silbermedaille.

„Wie aus dem Nichts!“

Heaven Shall Burn zu ihrem Charterfolg: „Wir freuen uns wirklich sehr, dass es – „wie aus dem Nichts“ – endlich einmal mit der Pole Position geklappt hat. Respekt auch an Pietro, der sich als Super Typ erwiesen hat und ein fairer Sportsmann war. Bei aller Freude sollte man dennoch nicht vergessen, dass es aktuell wichtigere Dinge gibt. In diesem Sinne, bleibt alle gesund und vielen Dank an unsere Fans, ohne die das natürlich niemals möglich gewesen wäre.“

Unbeeindruckt vom ganzen Trubel um sie herum verteidigen die Böhsen Onkelz („Böhse Onkelz“) den dritten Podestplatz. Kraftklub-Frontmann Kummer, der zahlreiche Nachpressungen seines Albums „Kiox“ unter die Leute gebracht hat, rauscht zurück an die vierte Stelle.

Drei weitere HipHopper entern die Top 10: Fler („Atlantis“, sieben), B-Tight („Bobby Dick“, acht) und Pöbel MC („Bildungsbürgerprolls“, zehn).

R’n‘B-Musiker The Weeknd räumt in dieser Woche gleich mehrfach ab. Während seine aktuelle CD „After Hours“ auf Rang fünf der Album-Tabelle startet, dirigiert der Ohrwurm „Blinding Lights“ bereits zum achten Mal die Single-Charts. Zusätzlich bringt der Kanadier die Songs „After Hours“ (43) und „Heartless“ (77) unter.

Für die höchsten Neuzugänge sind die Rapper Dardan & Monet192 („H <3 T E L“, zwei), Soolking feat. Mero („Hayati“, zehn) sowie „Corona Couch Concert“-Teilnehmer Pietro Lombardi („Kämpferherz“, 13) zuständig.

So werden die Charts ermittelt

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans.

Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Das könnte Euch auch interessieren