Freitag, 27. Oktober 2017 15:20 Uhr

Charts der Woche: Trailerpark übernimmt die Spitze

Mit „Crack Street Boys 2“ (Rang 22) und „Crackstreet Boys 3” (Rang vier) haben sich Trailerpark sukzessive an die Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts vorgearbeitet. In dieser Woche ist es nun so weit: Mit ihrem neuen Streich „TP4L“ knacken die vier Rapper erstmals Platz eins der von GfK Entertainment ermittelten Hitliste.

Charts der Woche:  Trailerpark übernimmt die Spitze

Foto: Friedrich Kautz

Zwar saß Alligatoah schon mal als Solokünstler auf dem Thron, aber noch nie in Begleitung seiner Band- und Labelmitglieder Timi Hendrix, Basti DNP und Sudden. Zweiter HipHop-Neuzugang ist das Berliner Duo Zugezogen Maskulin („Alle gegen Alle“) auf Position 14.

Jede Menge Stars aus „Schlagerboom 2017“ dabei

Mehr als ein Zehntel der Top 100 setzt sich aus Interpreten zusammen, die am vergangenen Samstag bei Florian Silbereisens „Schlagerbooom 2017“ im Ersten dabei waren. Dazu zählen u.a. Santiano („Im Auge des Sturms“, von eins auf zwei), The Kelly Family (dank neuer „We Got Love“-Live-Version von 95 auf drei), und der Grandseigneur des deutschen Schlagers, Roland Kaiser (mit neuem Album „Stromaufwärts – Kaiser singt Kaiser“ direkt auf Platz vier). Da sieht man mal wie verkaufsfördernd diese TV-Show ist.

Helene Fischer präsentiert nicht weniger als elf verschiedene Mixe ihres Ohrwurms „Achterbahn“ und rauscht im Single-Ranking zurück an die zehnte Stelle. Höchste New Entries sind die aktuellen Songs von Trailerpark („Sterben kannst du überall“, 37), NF („Let You Down“, 42) und Taylor Swift („Gorgeous“, 45). Die ersten beiden Positionen besetzen weiterhin Bausa („Was du Liebe nennst“) und Post Malone feat. 21 Savage („rockstar“). Bronze geht an Zayn feat. Sia („Dusk Till Dawn“).

Hier gibt’s außerdem die Charts ausführlicher bei tonspion.de

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt und decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab. Sie gelten als das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren