Freitag, 20. April 2018 15:24 Uhr

Charts der Woche: Ufo361 die neue Nr. 1

Erst war er ein Berliner, dann 2 Berliner, dann 3 Berliner. Mittlerweile ist Ufo361 weit über die Hauptstadt hinaus bekannt und gehört zum festen Inventar der hiesigen Rap-Szene. Als vierter HipHopper in diesem Jahr – nach B-Tight, Olexesh und Azet – erobert der 29-Jährige nun den Thron der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment.

Charts der Woche: Ufo361 die neue Nr. 1

Foto: Ibrahim & Boldt GbR

Auf seinem Studiowerk „808“ huldigt Ufo361 dem Trap-Sound der US-Südstaaten, den er mit eigenen, düsteren Elementen kombiniert. Für seinen Erfolg hat er am Freitagnachmittag einen „Nummer 1 Award“ entgegengenommen.

Durch den Titelsong zum Kinofilm „Dieses bescheuerte Herz“ konnten Revolverheld Ende 2017 bereits auf ihr neues Album aufmerksam machen. Dieses ist seit vergangenen Freitag erhältlich, heißt „Zimmer mit Blick“ und schaut an zweiter Stelle selbst auf beinahe die komplette Top 100 herunter.

„Schlüsselkind“ Sasha singt erstmals auf Deutsch und lugt hinter Frei.Wild („Rivalen und Rebellen“, drei) auf Rang vier durchs Schlüsselloch. Während der Popsänger im Laufe seiner Karriere unzählige Charterfolge hatte, ist es für Jazzy Gudd alias Eule die erste Berührung mit der Album-Hitliste.

Die aus der RTL II-Soap „Berlin – Tag und Nacht“ bekannte Darstellerin, die als „Stehaufmädchen“ im Februar schon die Single-Charts beehrte, hievt ihr Debütalbum „Musik an, Welt aus“ auf Position fünf.

Sarah Lombardi steigt auf Platz 31 ein

Apropos Single-Charts: Hier tummeln sich ganze 21 New Entries, darunter neun neue Tracks von Ufo361, u.a. „Ohne mich“ (21). Den besten Start erwischt der frisch gekürte „ECHO“-Preisträger Wincent Weiss, der an 18. Stelle noch „An Wunder“ glaubt. „DSDS“-Star Sarah Lombardi („Genau hier“) ist auf Rang 31 der höchste weibliche Neuzugang. Sie hatte sich womöglich.

Ganz oben beweisen Marshmello & Anne-Marie, was echte Freundschaft bedeutet. Die beiden „Friends“ rauschen zurück an die Spitze und überlassen den HipHop-Acts Capital Bra („5 Songs in einer Nacht“) und Olexesh feat. Edin („Magisch“) die Silber- bzw. Bronzemedaille.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren