Mittwoch, 3. November 2010 17:21 Uhr

Cheryl Cole verrät Details über ihr neues Album

London. Cheryl Cole (27) erklärte, dass all die Promotion-Aktionen im letzten Jahr für ihre Debütscheibe sich eher wie ein Probelauf angefühlt hätten, da ihre neue CD mehr wie sie sei. ‚3 Words‘, das erste Solo-Album der ‚Girls Aloud‚-Schönheit (‚Fight For This Love‘) wurde im letzten Jahr auf den Markt gebracht, nachdem sie ihre Tour mit den ‚Black Eyed Peas‘ beendete. Jetzt kümmert sich die Britin um ihre neue Platte ‚Messy Little Raindrops‘, auf die sie unglaublich stolz ist. Cole hat das Gefühl, ihr Leben lang auf diese Songsammlung hingearbeitet zu haben.

„Ich habe im Februar damit angefangen es aufzunehmen und es war dieses Mal ein echter Prozess, viel mehr als beim letzten Mal“, erklärte sie in einem ‚YouTube‘-Interview. Ich bin aufgeregter und fühle mich, als hätte ich laufen gelernt. Ich weiß, was ich von meinem Album möchte und es ist nicht mehr so beängstigend, es alleine zu machen. Mit den ‚Peas‘ auf Tour zu gehen, hat mir dabei geholfen, mich zu etablieren. Es fühlt sich so an, als hätte ich ein Jahr geübt, dieses Mal bin ich glücklicher und es ist mehr wie ich. Du kannst kein Album ohne Input machen, es braucht ein großes Team, um alles möglich zu machen. Man weiß, was man will, das letztendliche Ziel, aber man braucht einfach alle um einen herum, um dabei zu helfen, es möglich zu machen.“

Auch wenn sie ihre Platte liebt, hat die süße Sängerin sie aber noch nicht all ihren Freunden und Familienmitgliedern vorgespielt. Sie wollte, dass es bei der Veröffentlichung um ihre Fans geht und die sollen ihr Album dann auch zuerst hören.

In dem Gespräch äußerte sich der Star auch zu den Gerüchten, er plane einen Umzug aus England nach Amerika. Man spekulierte, Cole könne nach der Scheidung von ihrem Fußballer-Gatten Ashley Cole in diesem Jahr einen frischen Start wünschen: „Ich habe noch nichts dafür getan, in die USA zu gehen und es braucht eine Menge Zeit für die Planung, aber es ist etwas, was ich definitiv liebend gerne machen würde. Es ist ziemlich unglaublich, wie viel Fanpost ich aus Amerika bekomme, es ist unglaublich zu wissen, dass es auch dort Leute gibt, die mein Album haben wollten“, freute sich Cheryl Cole. (Cover)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren