Samstag, 28. März 2009 11:51 Uhr

Coldplay verlegen Arbeit an neuem Album

Coldplay befürchten ihre Musik könnte langweilig werden und verlegen daher die Arbeit an einem neuen Album. Trotz des Erfolgs ihres jüngsten Albums ‚Viva la Vida or Death and All His Friends‘ fürchtet die britische Band ihre Fans zu langweilen sollten sie zu schnell neue Songs nachladen und wollen deswegen ihren nächsten Schritt gründlich überlegen.

 

Gitarrist Johnny Buckland enthüllt: „Wir tourten letztendlich länger als wir ursprünglich vorhatten, deswegen bleibt uns nicht viel Zeit um einem neuen Projekt gerecht zu werden. Außerdem können Leute bestimmt eine Pause von uns gebrauchen.“ Ein angemessenes Comeback braucht seiner Meinung nach Zeit, so erklärt er: „Wir machen eine kleine Pause und werden sehen wo wir am Ende ankommen. Wir haben eine Menge Ideen, aber wir wollen einen neuen Weg einschlagen und das braucht wahrscheinlich etwas Zeit.“

Um ihr jüngstes Album und die dazugehörige Konzertreihe zu promoten, kleideten sie sich in Uniformen im Military-Style. Die Band, die neben dem Gitarristen aus dem Sänger Chris Martin, dem Bassisten Guy Berryman und Drummer Will Champion besteht, hat die Kostüme laut Buckland selber genäht.

„Guy kam mit dem Gedanken“, berichtete er dem ‚Time Out Dubai‘-Magazin und fügte hinzu: „Dann setzten wir uns alle in unserem Studio zusammen und arbeiteten an den Outfits. Wir hatten jemanden, der uns half die Jacken uns Hosen zu machen. Wir stellten sie selbst her. Wir wollte wirklich, dass das ganze Album wieder selbstgemacht war, wir wollten es zurückbringen und komplett von uns kommen lassen.“ Im August kommen Coldplay schon wieder nach Deutschland, um Open-Air-Konzerte zu geben. (BangMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren