Sonntag, 8. Dezember 2019 14:58 Uhr

Country-Star Jason Aldean 2 Jahre nach Terroranschlag wieder auf der Bühne

imago images / Starface

Jason Aldean ist erstmals nach der tragischen Schießerei wieder in Las Vegas aufgetreten. Diese Performance wird den Countrysänger bis in alle Ewigkeit verfolgen: Während seines Konzerts beim Route 91 Harvest Festival am 1. Oktober 2017 kam es zu einem Anschlag, bei dem 58 Leute starben und über 800 verletzt wurden.

Nun, mehr als zwei Jahren später, ist der Musiker zurück nach Las Vegas gekehrt – eine äußerst emotionale Erfahrung. So sagte er am Freitag (7. Dezember) auf der Bühne: „Heute ist eine sehr besondere Nacht für uns. Wir haben viele Leute im Publikum, die Familie für uns sind, also willkommen alle von Route 91. Wir freuen uns, euch zu sehen. Es ist schön, zurück in Las Vegas zu sein. Es ist unsere erste Show seitdem und in einem könnt ihr euch sicher sein, wir sind zurückgekehrt, um die Bude für euch zum Beben zu bringen. Lasst uns beenden, was wir begonnen haben!“

So verarbeitete er es

Wie Jason Aldean letztes Jahr offenbarte, habe ihm erst die persönliche Begegnung mit den Überlebenden des Blutbads geholfen, alles zu verarbeiten. Leicht sei das Treffen jedoch nicht gewesen.

„Es war hart, wahrscheinlich eine der härtesten Sachen, dich ich je tun musste“, gestand er. „Aber sie und ihre Stärke zu sehen, die sie gewonnen hatten, indem sie einfach glücklich darüber waren, am Leben zu sein und es durchgestanden zu haben, hat es mir ebenfalls erlaubt, es aus einer anderen Perspektive zu betrachten.“

In der ‚Ellen DeGeneres Show‘ offenbarte der 42-Jährige, dass ihn der Austausch mit den Festival-Besuchern tief inspiriert habe: „Ich sagte mir, wenn diese Leute es da rausgeschafft haben und diese Einstellung haben, dann gibt es für mich keinen Grund, herumzujammern.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren