Montag, 10. Juni 2019 09:20 Uhr

Courtney Love hat so ihre Zweifel …

Foto: Sheri Determan/WENN.com

Courtney Love zweifelt an ihrem Erfolg bei der heutigen Jugend. Die 54-Jährige kann auf eine lange Karriere im Musikgeschäft zurückblicken und auch durch ihre Ehe mit Nirvana-Frontmann Kurt Cobain, der 1994 im Alter von nur 27 Jahren verstarb, erfuhr sie in ihrem Leben schon oft die Höhen und Tiefen der Industrie.

Courtney Love hat so ihre Zweifel ...

Foto: Apega/WENN.com

Dass sie heute mit ihrer eigenen Musik Erfolg haben würden, wenn sie nicht schon berühmt wäre, glaubt sie nicht. „Ich glaube nicht, dass ich das jetzt machen könnte. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Belohnung dafür, in einer Rockband zu sein, genug ist“, gesteht sie gegenüber dem ‚Interview‘-Magazin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Courtney Love Cobain (@courtneylove) am Apr 5, 2018 um 10:23 PDT

„Nicht, dass es einfach wäre, in einer Rockband zu sein …“

Auch eine Zeit vor den 80ern, in denen sie ihre größten Erfolge mit den Bands Hole, Faith No More und Babes in Toyland feierte, wäre für ihre Karriere ungünstig gewesen. „Ich erinnere mich, dass Kurt und ich einmal im Auto saßen und ich fragte ihn: ‚Wenn wir das Jahr 1968 hätten, was würdest du machen?‘. Er sagte: ‚Ich wäre in einer Punkband wie Sonics.‘ Das hat Sinn gemacht“, erinnert sich die Blondine.

Sie selbst hätte aber wahrscheinlich eher eine Bar besessen. „Es hätte für eine Frau 1968 keinen Sinn gemacht, in einer Punkband wie Sonics zu sein. Und heute ebenso. Wenn du nicht das Ariana-Grande-Ding machst, ist eine Karriere ziemlich schwer. Nicht, dass es einfach wäre, in einer Rockband zu sein. Aber jetzt gerade sieht es nicht nach vielen Vorteilen aus.“

Das könnte Euch auch interessieren