15.11.2014 10:19 Uhr

Culture Club müssen Tour absagen

‚Culture Club‘ müssen nach der Stimmbandpolypen-Diagnose von Sänger Boy George ihr Bühnen-Comback absagen. Die ‚Karma Chameleon‘-Interpreten hatten keine andere Wahl, als ihre erste Tour seit 12 Jahren in Großbritannien und den USA abzusagen, da der 53-jährige Frontmann sich wegen seiner Erkrankung in Los Angeles bei einem Spezialisten in Behandlung begeben muss.

Auf Georges offizieller ‚Facebook‘-Seite heißt es: „Aufgrund ernstzunehmender Probleme mit meinem Hals, bin ich gezwungen sowohl die Amerika- als auch die Großbritannien-Tour mit ‚Culture Club‘ abzusagen. Ich habe ein Polyp auf meinen Stimmbändern, der eingeblutet ist und eines meiner Stimmbändern ist unnormal erweitert und würde nicht vernünftig schließen, wenn ich singe. In typisch britischer Manier habe ich es ignoriert und die Symptome auf Übermüdung geschoben. Die Ärzte haben mir gesagt, dass wenn ich weiter singe, dieser Polyp meine Stimme weiter schädigen würde und irreparable Schäden hinterlassen könnte. Das ist ein Risiko, das ich nicht eingehen kann.“

Mehr zum Thema: Culture Club melden sich zurück – Das hier ist die Comeback-Single

Über diese Selbstschutzmaßnahme ist Boy George am Boden zerstört, aber er verspricht seinen Fans, bald wieder auf der Bühne zu stehen. Er meint: „Ich bin bitter enttäuscht darüber, die Leute zu enttäuschen. So eine Unterstützung macht meine Entscheidung noch viel schwerer. Ich bin sozusagen am Boden zerstört und kann kaum sagen, wie sehr mich das berührt. Ich weiß, dass alle die mich lieben und unterstützen, verstehen werden, dass das eine Entscheidung war, die ich treffen musste. Mir wird es ganz bestimmt bald besser gehen und dann sehen wir uns alle auf Tour. Danke für die Liebe, sie bedeutet mir alles.“

Foto: WENN.com