Freitag, 22. November 2013 17:49 Uhr

Daniel Nitt tritt jetzt endlich selbst ins Rampenlicht

„Indie kann ich nicht!“ hat Daniel Nitt einst gesagt und produzierte Popsongs was das Zeug hält.

Daniel Nitt tritt jetzt endlich selbst ins Rampenlicht

Schon bekannt aus den Erfolgssoundtracks der Til Schweiger Kinokassenschlager ‚Zweiohrküken“ und ‚Kokowääh 1 und 2‘, erleben wir nun das 32-jährige Multitalent Daniel Nitt nach seinen vielen Songwritings für andere Künstler (u.a. Aura Dione, Christina Stürmer, David Pfeffer und seinen Producer-Arbeiten (u.a. Mark Forster, Rosenstolz-RMX), endlich auch als charismatischen Solo Performing Artist.

So wurden die Produzenten des im November 2013 erscheinenden und weltweit ersten Mitmachkinofims „Aschenbrödel und der gestiefelte Kater“ auf den in Bayern geborenen und nun in Berlin ansässigen Musiker aufmerksam und konnten ihn dazu gewinnen, den Titelsong beizusteuern: „Hallelujah“ eine energiegeladene Hommage an Freiheit und Lebensfreude, mit treibenden Beats, mit Pauken und Trompeten! … Und so gar nicht Indie.

„Hallelujah“ erscheint am 22. November auf der „Hallelujah EP“. Und ein Video gibt’s auch bald dazu.

Daniel Nitt tritt jetzt endlich selbst ins Rampenlicht

Fotos: Four Music

Das könnte Euch auch interessieren