Freitag, 1. November 2019 12:19 Uhr

DDR-Star Frank Schöbel kriegt sein eigenes Mini-Musical

imago images / STAR-MEDIA

Frank Schöbel war drei Jahrzehnte einer der ganz Großen im DDR-Musikgeschäft. Viele seiner unzähligen Hits hatten das Zeug zum Klassiker. Jetzt bekommt er endlich ein Musical.

Einmal auf sein Image festgelegt, hätte ihn niemand irgendwelche Rockstar-Attitüden abgekauft, sagt der Musiker nun im Rückblick. Weiterentwickelt habe er sich aber trotzdem. Frank Schöbel (76), einst erfolgreichster Schlagersänger der DDR, hätte sich auch eine Karriere als Rockmusiker vorstellen können.

„Ich wäre schon gerne ein Rocker gewesen. Aber dann hätte ich mir einen Bart und lange Haare wachsen und breitbeinig mit finsterer Miene auf der Bühne stehen müssen“, sagte der Künstler der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Irgendwann sei er auf seine Rolle aber festgelegt gewesen: „Den Rocker hätte mir später keiner abgekauft. Mit der Masche wäre ich künstlerisch bald tot gewesen.“

Allerdings habe er sich musikalisch auch immer weiterentwickeln müssen: „In der kleinen DDR, wo du alle zwei Jahre im gleichen Kulturhaus aufgetreten bist, musste man seine Programme verändern. Deshalb bin ich vielseitig geworden, das hat mir das Überleben gesichert“, so Schöbel.

Neue Bühnenshow in Dresden

Der Musiker steht ab März 2020 auf der Bühne des Dresdner Boulevardtheaters und spielt sich selbst. In der „Frank Schöbel Story“ geht es um das Leben des Schlagersängers; mit vielen Liedern, Anekdoten und Geschichten.

Unsere Videos oben zeigen Ausschnitte aus dem DDR-Kinomusical „Heißer Sommer“ aus dem Jahr 1968. Allein der ist ein eigenes Musical wert. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren