Demi Lovato singt über ihre Überdosis

Demi Lovato singt über ihre Überdosis
Demi Lovato singt über ihre Überdosis

IMAGO / Starface

26.03.2021 22:15 Uhr

In ihrem neuen Song „Dancing with the Devil“ singt Demi Lovato über ihre Nahtoderfahrung durch eine Überdosis.

Mit ihrer Ehrlichkeit überrascht die Sängerin ihre Fans immer wieder. Demi Lovato (28) spricht seit Jahren sehr offen über ihre psychischen Probleme, ihre überwundene Drogensucht und ihren jahrelangen Wunsch, zu sterben.

Mit ihrem heute veröffentlichen Song „Dancing with the Devil“ geht die Musikerin das sensible Thema ihrer Überdosis an.

Zwischen Himmel und Hölle

In der Single heißt es:

„Ich habe mit dem Teufel getanzt. War außer Kontrolle. Wäre fast in den Himmel gekommen. Es war so knapp. Knapper als ihr denkt. Ein Spiel mit dem Feind. Eine Wette um meine Seele. Es ist schwer, Nein zu sagen, wenn du mit dem Teufel tanzt.“

(“Dancing with the devil / Out of control / Almost made it to heaven / It was closer than you know (closer than you know)/ Playing with the enemy (oh) / Gambling with my soul / It’s so hard to say no / When you’re dancing with the devil.”)

„Klassische“ bipolare Störung

Der Tanz mit dem Teufel, wie ihn Demi Lovato in ihrem Lyrics betitelt, beschreibt ihre psychische Krankheit sehr passend. Der ehemalige Disney-Star wurde 2011 mit einer bipolaren Störung diagnostiziert.

Die Krankheit zeichnet sich durch extreme Stimmungsschwankungen aus. Den Betroffenen fällt es schwer, sich selbst Grenzen zu setzen, womit sie schneller als andere in ungesunde Verhaltensweisen fallen. Da der unruhige Zustand aus rastlosen Hochs und betrübenden Tiefs für die Erkrankten sehr anstrengend ist, versuchen nicht wenige, ihre Gefühle mit Drogen und Alkohol zu betäuben.

Neues Album im April

Bei der neuen Single handelt es sich ebenso um den Titeltrack ihres bald erscheinenden Albums „Dancing with the Devil… the Art of Starting Over“, welches am 2. April herauskommt.

Für ihr siebtes Studioalbum holte sich Demi Lovato großartige Kolleginnen ins Studio. Für die Extra-Portion Frauenpower sorgen Ariana Grande (27), Noah Cyrus (21) und Saweetie (27).

Gleichnamige Doku-Serie auf YouTube

Ihr multimediales „Dancing With The Devil“-Projekt schließt ebenso eine eigene YouTube-Dokumentation ein. In vier Folgen à 20 Minuten spricht Demi Lovato ausführlich über ihre düstere Vergangenheit und den lebenslangen Weg der Genesung.

Kritiker loben die Doku-Reihe in höchsten Tönen. Auch als nicht Demi Lovato-Fans lohnt es sich, diese anzuschauen, um besser zu verstehen, unter welchem Druck die jungen Stars mit den scheinbar perfekten Leben in der Musikbranche tatsächlich stehen.