18.10.2008 16:05 Uhr

Der neueste Schrei ist Teck Dance

Tecktonik – so heißt der zurzeit abgefahrenste Musik- und Tanzstil aus Frankreich. Erstmals tauchte der Style 2000 im Pariser Nachtclub Metropolis auf. Aber erst mit der Pariser Techno Parade von 2007 schaffte er seinen endgültigen Durchbruch. Seitdem scheint der Hype um Tecktonik unaufhaltsam zu sein. Die Tanzform Tecktonic verbindet den Hip Hop-Style mit dem Techno-Style der späten 80iger bis frühen 90iger. Electro meets Neo Punk, Vogueing meets Techno, die Welt meets Paris! Getanzt wird mehr mit den Armen als mit den Füssen, der Sound ist prägnant, hart und hookig. Die Musik, zu der getanzt wird, nennt die Szene Jumpstyle, Hardstyle und Hardcore. Zwar hat sich bis jetzt aus Tecktonik noch kein eigenes Musikgenre entwickelt, aber alle Zeichen deuten darauf hin. Der grandiose Erfolg dieser Neuerfindung lässt Großes erwarten. Internetseiten wie Dailymotion und YouTube ist es zu verdanken, dass der aus Paris stammende Style die ganze Welt im Eiltempo eroberte und immer größere Bahnen zieht. Sogar der Electro-House Bereich beansprucht mittlerweile Elemente dieses Tanzstils für sich. Hierzulande sorgt einer der wohl bekanntesten Vortänzer, der putzige Detlef D. Soost, für die Verbreitung, indem er mittlerweile überlaufene Teck Dance Tanzkurse anbietet.

Die Tecktonik-Anhänger haben ihren eigenen Style kreiert. Die Modefirma New Yorker wird diesen nun fördern, indem Sie erst kürzlich den Teck Dance Trend zum Kernthema Ihrer neusten Kampagne machte. Hauptbestandteil dieser Kampagne ist die Single „Elektronique“ mit dem Titel „Move That Thing“. Die CD ist seit grestern auf dem Markt.

x
[youtube:http://de.youtube.com/watch?v=iuQrV0DLG-c 500 400]

x

Das könnte Euch auch interessieren