Top News
Freitag, 21. Dezember 2018 11:14 Uhr

Deshalb hat Fergie „Nein“ zu den Black Eyed Peas gesagt!

Foto: Brian To/WENN.com

Laut Taboo sagte Fergie den Black Eyed Peas für einen Solo-Deal ab. Offenbar hatten die ‚Where is the Love‘-Interpreten, die neben dem Rapper aus will.i.am, apl.de.ap und Jessica Reynoso (als Ersatz für Fergie) bestehen, der 43-Jährigen angeboten, wieder mit ihnen auf die Bühne zu gehen.

Fergie hat "Nein" gesagt!

Foto: Brian To/WENN.com

Fergie wollte jedoch lieber an ihrer zweiten Solo-Platte ‚Double Dutchess‘ arbeiten. Taboo, der 2014 Hodenkrebs besiegte, sagte im Interview mit ‚The Sun‘: „Nachdem ich den Krebs besiegt hatte, fühlte ich mich verjüngt. Ich wollte wieder auf die Bühne gehen. Als wir Fergie fragten, ob sie mit uns rocken will, sagte sie sehr respektvoll, dass sie lieber ‚Double Dutchess‘ machen will. Und ich hatte das Gefühl, dass die Zeit nicht wartet, deshalb machten wir ‚Masters of The Sun Vol. 1‘, weil wir wussten, dass wir wieder unsere Erfolge als Trio feiern mussten.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Black Eyed Peas (Official) (@bep) am Dez 19, 2018 um 4:42 PST

Ohne Fergie läuft es nicht

Zwar scheinen die Black Eyed Peas mit ihrer Musik ohne Fergie glücklich zu sein, die Verkaufszahlen zeigen jedoch ein anderes Bild. ‚Masters of the Sun Vol. 1‘ ist ein ziemlicher Ladenhüter und schaffte es in England nicht einmal in die Charts.

Ein Insider verriet der ‚Bizarre‘-Kolumne der britischen Zeitung ‚The Sun‘: „Vor zehn Jahren waren die Black Eyed Peas eine der größten Bands der Welt, aber diese letzten Verkaufszahlen sind ein absolutes Desaster.“ Ob BEP auch ohne Fergie an alte Erfolge anknüpfen können, wird sich zeigen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren