Detlef Steves: Der Choleriker-König will Sänger werden

Detlev Steves: Der Choleriker-König will Sänger werden
Detlev Steves: Der Choleriker-König will Sänger werden

© Nicole Müller

10.06.2021 15:45 Uhr

Detlef Steves hat schon die Welt bereist, ein Haus gebaut und sein Können als Produkttester bewiesen. Jetzt sehnt sich der Unterhaltungsprofi nach einer kompletten Karriereveränderung: Er will erfolgreicher Partysänger werden!

Was mit einem banalen Gespräch mit Eventveranstalter und Künstler-Manager Markus Krampe (betreute u.a. Michael Wendler) begann, soll nun wahr werden. Denn „Deffi“ war sich sicher: Party-Sänger zu werden, das ist super easy! Und Markus Krampe nahm ihn beim Wort.

Mit ihm an seiner Seite, Partystars und Profi-Sänger als Mentoren wird Detlef Steves auf eine sonnige Reise gehen und versuchen die Herzen der Partyschlager-Fans zu erobern. Denn Detlef Steves hat sich langfristige Ziele gesetzt: Eine eigene Tour und Top-10-Hits sollen es werden – aber auf keinen Fall nur ein One-Hit-Wonder. Ach?

„Detlef goes Schlager“

Daraus zaubert VPX dann eine ganz neue Reality-Serie. Der Sender begleitet Detlef Steves‘ neuen Karriereschritt und dessen harten Weg zum Partysänger in der Doku-Soap „Detlef goes Schlager“. Ein Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt.

Seine TV-Karriere begann der schnell auf die Palme zu bringende Zeitgenosse mit Auftritten in Dokusoaps wie „Ab ins Beet!“, „Ab in die Ruine“, „Claus und Detlef – Die Superchefs“, „Detlef muss reisen“, „Detlef baut ein Haus“, „Detlef wird Rennfahrer“, „Detlef & Panagiota spielen verrückt“, „Hot oder Schrott“, „Das perfekte Promi-Dinner“, „Let’s Dance“, „Beat the Box“ oder Dauergast bei „Grill den Henssler“ und „Detlef & Nicole – 100 Tage wir“.

Auf’s Dschungelcamp hat Detlef Steves keine Lust

Letztes Jahr sagte Steves im Gespräch mit t-online über Shows wie „Let’s Dance“ und andere in seiner TV-Karriere: „Ich bin einfach selbstsicherer. Ich habe heute 105 Kilo drauf, damals waren es 136 Kilo. Ich habe solche Shows damals noch gar nicht gemacht. Dann auch noch tanzen. Wenn man mich sieht, weiß man, dass ich nicht der Riesentanzbär bin. Ich würde mich heute anders verkaufen: rausgehen und sagen, es sind ja sowieso alle nur wegen mir da. Mit der Zeit und durch mehr Shows mit Publikum bin ich einfach selbstsicherer geworden.“

Dass der inzwischen 52-Jährige und seine Göttergattin Nicole noch nicht im „Sommerhaus der Stars“ waren bleibt ein Rätsel. Andererseits äußerte er sch im o.g. Interview auch über das Dschungelcamp: „Ich mache bei solchen Sendungen nicht mit. Das sollen andere machen, die das gerne machen und die Kohle vielleicht brauchen. Das ist nichts für mich. Ich gucke das sehr gerne, bin einer der größten Dschungel-Fans überhaupt. Aber da reingehen…“