Freitag, 15. November 2019 10:44 Uhr

„Die Ärzte“: Nach wenigen Minuten war alles vorbei!

Foto: Nela König

Nach sechs Jahren gehen „Die Ärzte“ 2020 wieder auf Deutschlandtour. Am 14. November startete um 17 Uhr der Vorverkauf für die heiß begehrten Tickets – und es kam, wie es kommen musste. Nur wenige Sekunden nach dem Startschuss war die Webseite der Band „bademeister.com“ total überlastet. Minuten später waren bereits alle Tickets weg.

Frust bei den Fans, denn viele gingen leer aus. „Die beste Band der Welt“ reagierte schnell, schob Zusatztermine nach – auch die waren blitzschnell restlos ausverkauft. Und noch immer sind nicht alle Fans zufriedengestellt.

Quelle: instagram.com

Seifenblase geplatzt

Erst vor wenigen Tagen veröffentlichten Farin Urlaub (56), Bela B. (56) und Rodrigo Gonzalez (51) die Wahnsinns-Nachricht auf ihrer Homepage. Mit den Worten: „Haben wir euch gefehlt?! Habt ihr uns vermisst?! Ist euch jetzt klar, dass mit uns die Welt schöner ist?!“ machten sie die Welt der Ärzte-Fans tatsächlich wieder ein bisschen schöner. Auch ein neues Album wird kommen, wie ebenfalls dort angekündigt wurde.

Zu kaufen gabs die Tickets dann schon einige Tage nach der Bekanntgabe auf der bandeigenen Homepage. Pro Käufer und Konzert war die Abgabe auf maximal vier Eintrittskarten limitiert, die Karten sind außerdem mit Namen des Inhabers personalisiert. Wohl um zu verhindern, was leider trotzdem geschah, denn nur kurze Zeit nach Start des Vorverkaufs sah die Welt für viele Anhänger schon wieder gar nicht so rosig aus.

„Die Ärzte": Nach wenigen Minuten war alles vorbei

Foto: Nela König

Warnung vor Zweitmarktanbietern

Trotzdem sich einige der Buttons hinter den Veranstaltungsterminen noch immer anklicken lassen, wird spätestens nach dem klick klar: Alle Tickets sind weg. Die Band warnt jedoch, aus wohl gegebenen Anlass: „Bestellt eure Karten NICHT bei Zweitmarktanbietern wie Ticketrocket, Viagogo, Ticketbande und Konsorten. Diese Anbieter haben von uns keine Karten bekommen, es kann sich nur um Fälschungen oder ungültige Karten handeln.“ Natürlich suggerieren diese Anbieter dennoch Tickets zu haben – für stolze Preise zwischen 245 und 370 Euro.

Für alle die noch keine Tickets haben gibt es jetzt noch drei Möglichkeiten, die Hoffnung am Leben zu erhalten:
1. Darauf warten, dass es Rückläufer gibt. Wer am Donnerstagabend Tickets ergatterte und die Zahlungsmethode Vorauskasse wählte, erhielt nach dem Kauf eine E-Mail, dass der Betrag innerhalb von fünf Tagen auf dem Konto des Anbieters eingegangen sein muss. man kann nun also hoffen, dass einige im Eifer des Gefechts schlichtweg vergessen, diese Frist einzuhalten. Ob die Rückläufer dann wieder auf der Bandwebseite angeboten werden, ist aber bisher nicht bekannt.

2. So spontan, wie die ersten Zusatztermine online kamen und ob der Erfahrung der Band, ist darauf zu hoffen, dass es noch weitere Zusatz-Shows geben wird. Die Webseite im Auge zu behalten, könnte sich also durchaus lohnen.

Und 3.: Die Möglichkeit, dass zu einem späteren Zeitpunkt weitere Tickets noch bei anderen autorisierten Vorverkaufsstellen angeboten werden, scheint nicht allzu abwegig. Auch die Ticketseite der Ärzte legt dies nahe: „Bitte kauft eure Karten nur hier auf unserer Seite oder bei autorisierten VVK-Stellen, die entsprechenden Links findet ihr in der jeweiligen Veranstaltung“, heißt es dort. Beispielsweise soll auch die Seite muenchenticket.de demnächst Karten für „Die Ärzte“ im Olympiapark anbieten, so könnte das dann auch für weitere Anbieter gelten.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren