Diese drei Jungs wollen die Olympiahalle München auf eigene Kosten voll kriegen

Diese drei Jungs wollen die Olympiahalle München auf eigene Kosten voll machen
Diese drei Jungs wollen die Olympiahalle München auf eigene Kosten voll machen

© SHRX GbR

04.05.2021 20:00 Uhr

Unter dem Titel „SHRX & Friends – Influencer LIVE! in Concert“ stellen die drei jungen Münchner Christian Beschowetz, Martin Römhild und Benedikt Seifert ein musikalisches Großprojekt auf die Beine. Es ist zugleich das Arena-Debüt der EDM/Pop-Newcomer in der prestigeträchtigen Olympiahalle in München (Kapazität: 15.500 Zuschauer).

Die Besonderheit bei ihrem Vorhaben: Die Veranstaltungsbranche steckt aufgrund der Corona-Pandemie tief in der Krise und SHRX realisieren ihr Konzert-Event eigenfinanziert ohne Plattenvertrag – an einem Samstagabend.

Mit einer Mitmachaktion möchten sie der Musikszene etwas zurückgeben. Unter dem Hashtag #RoadToOlympiahalle können sich ab sofort Gastmusiker bewerben, um ihren Traum von der großen Showbühne zu verwirklichen und am 11. März 2023 gemeinsam mit SHRX und zahlreichen Social Media Stars zu performen.

Diese drei Jungs wollen die Olympiahalle München auf eigene Kosten voll machen

© SHRX GbR

Die haben sich auch schon in der Olympiahalle eingemietet

Ein waghalsiges Unterfangen, für dass sich die Musiker aber zwei Jahre Zeit geben. Und die Musiker von SHRX sind nicht die ersten No Names mit dieser Idee. Schon 2004 mietete sich eine Barbara Clear in der Münchner Olympiahalle ohne Unterstützung einer Plattenfirma oder Agentur in der Halle ein. Rund 60.000 Euro kostete die Folk-Rock-Sängerin der ganze Spaß. Über zweieinhalb Jahre verkaufte die damals 40-Jährige bei ihren Konzerten ihre selbst aufgenommenen CDs und Olympiahallen-Tickets für je zehn Euro.

Immerhin kamen damals 8.000 Gäste angereist.

Der nigerianische Sänger Mano Ezoh blätterte 2011 35.000 Euro Miete hin, als er in der 1972 errichteten Halle den Weltrekord im Gospelchor-Singen brechen wollte.

SHRX organisieren das Mammutprojekt selbst

Was kostet das neuste Self-Made-Projekt? Wir haben bei Martin von SHRX nachgehakt. „Wir bewegen uns im sechsstelligen Bereich, also ab 100.000 Euro“, erzählte er klatsch-tratsch.de. „Zu berücksichtigen sind die Hallenmiete der Olympiahalle, vor allem aber auch die Technik – angefangen bei der Bühne, dem Licht und der Beschallung. Die Halle selbst wird leer vermietet und wir sind für alle Anforderungen finanziell selbst verantwortlich. Ein großer Kostenpunkt sind auch die Personalkosten, denn der Auf- und Abbau muss zügig passieren und wir müssen für die nötige Sicherheiten sorgen (Security, Feuerwehr, Sanitäter etc.) Alles in allem werden an dem Projekt über 100 Personen mitwirken.“

Das Trio kann auf die Unterstützung der Medien bauen. Vor allem große lokale Radiosender wie Bayern 3 interessieren sich sehr für das Vorhaben von SHRX. „Die mediale Aufmerksamkeit und dadurch, dass wir mit neuen Talenten, reichweitenstarken Influencern sowie etablierten Musikern kooperieren, ist der wichtigste Finanzierungsansatz das Ticketing. Zusätzlich arbeiten wir mit Sponsoren, mit denen wir eine leuchtstarke Bühnenshow auf die Beine stellen.“

Diese drei Jungs wollen die Olympiahalle München auf eigene Kosten voll machen

© SHRX GbR

Martin kennt sich aus. Mit seiner Agentur EPHNY hat er das Marketing von Events wie die Start Up-Konferenz „Bits & Pretzels“ übernommen, z. B. über Social Media Werbung oder 2017 Stefan Raab sogar als Speaker dafür gewinnen können.

Martin, Chris und Bene wollen „moderne Wege gehen und Barrieren aufbrechen“. Damit möchten sie auch anderen Musikern zeigen, dass alles möglich ist, wenn man an sich glaubt.

Und was können die Besucher der Show 29023 erwarten?

Diese drei Jungs wollen die Olympiahalle München auf eigene Kosten voll machen

© SHRX GbR

Diese Show soll kommen

„Viele Influencer sind musikalisch sehr begabt. Mit ihnen schreiben wir eigene Songs. Dafür arbeiten wir mit einem Gold-ausgezeichneten Produzenten aus Berlin zusammen. Unser Zuschauer dürfen sich daher freuen auf vielseitige, aber immer tanzbare, clubbige EDM/Pop-Songs mit den Stimmen ihrer Social Media Stars. Wir haben außerdem zwei Slots für Gastmusiker gelassen, die sich unter dem Hashtag #RoadToOlympiahalle oder auf unserer Webseite shrx-music.com bewerben können – mit ihnen performen wir dann auf der großen Showbühne.“

Das unverwechselbare Markenzeichen des Trios sind UV-Licht und Bodypainting, in denen sie die Olympiahalle und jeden Zuschauer erstrahlen lassen wollen. „Wir werden alles das nachholen, was in der Zeit der Pandemie nicht möglich war. Jeder Zuschauer wird ein Teil unserer Show – hier haben wir spannende Showkonzepte erarbeitet, die wir nach und nach verraten werden. Die Arbeit beginnt ab jetzt, wir geben jetzt richtig Gas!“

Das sind SHRX

SHRX, gesprochen „Sharks“, ist eine EDM/Pop-Band aus München. Gegründet wurde sie während des ersten Lockdowns der Corona-Pandemie im März 2020 von Christian Beschowetz (Sänger), Martin Römhild (Drums) und Benedikt Seifert (Gitarre/Bass). Ihre erste EP „Sharks“ hat sofort die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gezogen und wurde zum Werbesong für eine deutschlandweite TV-Kampagne. Mit der Botschaft „Don’t let them bring you down“ schaffte es der Song ins Radio (z. B. Bayern 3 und bigFM). Seitdem wurde jede der bislang sieben Veröffentlichungen von großen Radiosendern in Deutschland gespielt.