Überraschende AbsagenKein Witz: Diese Stars haben einen Auftritt auf dem Super Bowl verweigert

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 14.02.2022, 20:40 Uhr

IMAGO / UPI Photo / John Angelillo

Nicht alle zeigen sich über ein Angebot, in der Halftime Show des Super Bowl aufzutreten, begeistert. Wer schon alles abgesagt hat, erfahrt ihr hier.

Die Halftime Show des Super Bowl ist eines der größten Musikevents des Jahres, bei der nur die größten Acts der Welt auftreten. Eigentlich denkt man, die Stars würden sich alle zehn Finger abschlecken, um dort spielen zu dürfen — aber Fehlanzeige! Für die Macher des Evcents hagelte es in der Vergangenheit schon die eine oder andere Absage — und das aus verschiedenen Gründen.

Jay-Z

Er ist einer der bekanntesten Rapper aller Zeiten, seine Frau Beyoncé (4o) trat bereits auf dem Super Bowl auf. Jay-Z (52)  selbst aber hatte keine Lust — und der Grund ist, weil die Macher auf einen Gastauftritt von Rihanna und Kanye West beim Stück „Run This Town“ gepocht hatten.

„Natürlich hätte ich es gemacht“ so Jay-Z. „Aber ich habe gesagt: ‚Nein, ihr bekommt mich.‘ So geht man nicht vor, wenn man jemandem sagt, dass er die Halbzeitshow machen wird, wenn er jemanden mitbringt. Ich sagte, vergiss es. Es war eine Sache des Prinzips.“

Rihanna

Auch Rihanna (33) wurde als Solokünstlerin angefragt — sagte aber aus Protest über die Behandlung von Football-Star Colin Kaepernick (34) ab.

„Wozu? Wem nützt das? Nicht meine Leute“, so „Riri“ 2019 gegenüber der „Vogue“. „Ich konnte einfach kein Verräter sein. Ich könnte nicht ein Ermöglicher sein. Es gibt Dinge in dieser Organisation, mit denen ich überhaupt nicht einverstanden bin, und ich wollte ihnen nicht in irgendeiner Weise zu Diensten sein.“

P!nk

P!nk (42) sagte ebenfalls einen Auftritt auf dem Mega-Event ab — aus den gleichen Gründen wie Rihanna. Allerdings gestand sie auch, dass auch Angst vor einer Kritik über einen Auftritt mitgespielt hätte!

Super Bowl 2022: Warum ausgerechnet Eminem für Kritik bei der Halbzeit-Show sorgte

Adele

Fundamentalkritik hagelte es 2016 von Adele (33). 2016 erzählte sie auf einem Konzert, dass sie ein Angebot der NFL abgelehnt habe. „Zunächst einmal werde ich nicht beim Super Bowl auftreten. Ich meine, kommt schon, bei dieser Show geht es nicht um Musik. Und ich kann nicht wirklich – ich kann nicht tanzen oder so etwas. Sie waren sehr nett. Sie haben mich gefragt, aber ich habe nein gesagt“, so die britische Musikerin. Der Halftime-Show-Sponsor Pepsi revanchierte sich subtil — und erklärte, man sei zwar ein Fan der Musikerin, habe aber noch niemanden angefragt.

Kanye West

Es wäre sicher ein Spektakel der Extraklasse geworden — denn wenn Kayne Wes (44)t etwas anpackt, dann steht fest, dass darüber geredet wird.

Laut Medienberichten wollte die NFL Kanye für eine Halbzeitshow verpflichten. Es scheiterte aber an den Finanzen — angeblich wollte Kanye eine horrend hohe Summe für den Auftritt haben.