Montag, 3. Februar 2020 22:10 Uhr

Dieter Bohlen über manipulierte Charts und Shisha-Bars

imago images / Revierfoto

Derzeit dominierten Deutsch-Rapper die Charts mehr denn je zuvor. Doch das passt Dieter Bohlen offensichtlich überhaupt nicht. Der selbsternannte Pop-Titan sowie Experte für Musik-Business äußerte nun eine interessante Theorie, wie Capital Bra und Co. die Listen mit den beliebtesten Hits manipulieren und erklärte dabei auch, was Shisha-Bars damit zu tun haben.

In der Casting-Sendung ‚DSDS‚ ist der 65-Jährige derzeit wieder auf der Suche nach dem nächsten Superstar von RTL (zumindest vorübergehend) denn der Erfolg der bisherigen Gewinner hielt sich nach der Show bekanntermaßen in Grenzen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) am Mär 21, 2019 um 5:24 PDT

„Für große Stimmen ist keine Zeit“

Dennoch waren unter den Siegern der letzten Staffeln vielversprechende Stimmen dabei. Doch derzeit können selbst Weltstars wie Mariah Carey kaum noch große Erfolge verbuchen.

„In einem Markt, wo Mariah Carey in Hamburg nur noch vor knapp 4000 Zuschauern singt und die Tournee von Céline Dion auch nicht mehr gut läuft. Daran sieht man: Für große Stimmen ist im Moment nicht die Zeit“, so Bohlen in einem Interview gegenüber ‚RTL‘.

Und was ist mit den Kneipen um die Ecke?

Der ‚DSDS‘-Juror hat auch einen Verdacht, was Shisha-Bars damit zu tun haben. „Klar hört man heute in den Shisha Bars: ‚Du brauchst dir das nicht anhören, lass das einfach auf Dauerschleife laufen.‘ Mir kann keiner erzählen, dass der Titel 1,6 Millionen Mal am Tag von Leuten gestreamt wird. Die Charts sind generell im Moment ziemlich manipuliert, das gilt für die Album Charts, als auch für die Single-Charts.“

Dass in diesen Lokalen überwiegend Deutsch-Rap läuft steht außer Frage. Immerhin wird damit auch die Zielgruppe der Gäste am ehesten angesprochen. Dadurch dürfte die Anzahl der Streams jedenfalls enorm nach oben steigen. Ob dadurch auch die Charts manipuliert werden, ist allerdings die andere Frage. Schließlich läuft in den Kneipen um die Ecke ebenfalls dauerhaft die gleiche Musik – man denke Mal an ‚Atemlos‘ von Helene Fischer.

Das könnte Euch auch interessieren