Samstag, 20. Januar 2018 10:17 Uhr

Dolores O’Riordan: Ihre Kinder verdienen am „Zombie“-Remix

Dolores O’Riordans Kinder kommen die Erlöse des Bad-Wolves-Remix von ‚Zombie‘ zugute. Die Cranberries-Sängerin hätte sich eigentlich mit der Heavy Rock-Band zusammentun sollen, um den bekannten Track neu einzusingen.

Dolores O'Riordan: Ihre Kinder verdienen am "Zombie"-Remix

Foto: WENN.com

Bevor sie jedoch am Montag (15. Januar) ins Studio kommen konnte, verstarb sie tragischerweise in ihrem Londoner Hotelzimmer. Nun hat die Gruppe in Gedenken an den irischen Star den Remix veröffentlicht und sich dazu entschlossen, die Erlöse an Dolores‘ drei Kinder – Taylor (20), Molly (16) und Dakota (12) – zu spenden.

Frontmann Tommy Vext erklärt in einem Statement: „Es war die größte Ehre, zu wissen, dass sie unsere Version mochte und sie singen wollte. Wir sind tieftraurig über den plötzlichen Verlust von Dolores und über die Tatsache, dass sie drei Kinder hinterlässt, also spenden wir die Erlöse aus dem Song an ihre Kinder.“

Geringfügige Änderungen

Der Musiker fügt hinzu, dass er sich der großen Verantwortung bewusst war, die eine Neuauflage des Songs mit sich brachte: „Es ist so ein machtvolles Lied und die Themen sind immer noch so relevant, also wollten wir es in ihrer Erinnerung veröffentlichen.“ Die Band erlaubte sich, ein paar geringfügige Änderungen vorzunehmen: „Der originale Songtext enthält die Zeile ‚Es ist das selbe Thema seit 1916. In deinem Kopf, in deinem Kopf kämpfen sie noch immer.‘ Das ist ein Bezug auf die IRA-Bombardierungen während der irischen Rebellion. Wir haben diesen Songauszug geändert, um ‚2018‘ zu sagen und sie hat sich wirklich darüber gefreut, weil sich vielleicht die Nationen geändert haben, aber wir kämpfen heute immer noch dieselben Kämpfe. Die Menschheit kämpft immer noch darum, sich zu etablieren, trotz all der Konflikte.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren