Samstag, 25. Januar 2020 11:38 Uhr

DSDS-Zirkus: Lydia Kelovitz probiert’s mit Lack und Peitsche

TVNOW / Stefan Gregorowius

Heute gibt es wieder inszenierte Action bei DSDS.  Als Wrestling-Lady Lydia (29) alias“Rude Lude“ mit ihren beiden Begleiterinnen ganz in Leder und mit lautem Kampfgeschrei das Studio stürmt, stockt der Jury scheinbar der Atem…

Als die drei Girls während der Performance auch noch mit der Jury auf Tuchfühlung gehen – wird es Dieter Bohlen zuviel und er sucht theatralisch das Weite! „Wenn ich einen Body hätte wie du, hätte ich mich ziemlich bekleidet“, bringt es der Oberjuror zunächst auf den Punkt.

DSDS-Zirkus: Lydia Kelovitz probiert's mit Lack und Peitsche

TVNOW / Stefan Gregorowius

Die selbstbwusste Lydia Kelovitz (29) kommt aus dem 500-Seelendorf St. Egyden a. Steinfeld (Österreich). Nach einer gescheiterten Ehe erlitt Lydia einen lebensbedrohlichen Darmverschluss und musste notoperiert werden. Noch heute hat sie eine lange Narbe am Bauch, die sie geschickt kaschiert, um sie zu verbergen.

Mit Hilfe von Sport und diversen Schönheitseingriffen hat Lydia sich im Laufe der Zeit optisch sehr verändert. Mittlerweile ist sie glücklicher Single und arbeitet neben ihrem Hauptjob als Versicherungskauffrau auch als „Umbrella-Girl“ bei internationalen Auto- und Motorradrennen. Früher sang sie auch auf Hochzeiten. In den letzten acht Jahren hat sie sich immer wieder auch als Sängerin ausprobiert, wie hier im Video unten zu sehen ist.

Sie will Superstar werden

Sportlich tobt sich Lydia beim Wrestling aus. Das Showgirl trägt gerne sexy Outfits im Ring und wirft sich unter ihrem Wrestling-Namen „Rude Lude“ (übersetzt: unverschämter Zuhälter) in den Kampf. „Ich hätte gern mal den Pietro fest im Griff. Wenn die Burschen etwas unverschämt sind, zeig ich denen schon mit der Peitsche, wo es lang geht!“, macht die 29-Jährige eine klare Ansage an die Jury.

DSDS-Zirkus: Lydia Kelovitz probiert's mit Lack und Peitsche

TVNOW / Stefan Gregorowius

Bevor sie mit ihren Wrestling-Freundinnen und den Titeln „Pony“ von Ginuwine und „Purple Rain“ von Prince vor die Jury tritt, ist ihre Kampfansage deutlich: „Deutschland sucht den Superstar? Liebe Welt – ihr habt ihn gefunden!“ Dieter Bohlen macht ihr schließlich ein Friedensangebot und die junge Lady probiert’s nochmal angezogen. Und ihre Interpretation von „Purple Rain“ ist der Hammer!

Das könnte Euch auch interessieren