10.05.2020 11:44 Uhr

Dua Lipa in Angst vor guter Laune: „Furchteinflössend!“

imago images / Independent Photo Agency Int.

Dua Lipa scheute sich lange Zeit davor, fröhliche Songs zu schreiben. Wie die 24-jährige Sängerin gegenüber dem „GQ“-Magazin verrät, erforschte sie mit ihrem neuen Album „Future Nostalgia“ komplettes Neuland.

Auf die Frage, was sie während des Prozesses gelernt habe, antwortet die „New Rules“-Interpretin: „Keine Angst vor meinen eigenen Emotionen zu haben.“

„Manchmal ist es furchteinflössend“

„Dieses Album ist viel fröhlicher als das Erste. Ich dachte lange, dass ich nur Musik schreiben könnte, die traurig ist oder hinter der eine traurige Bedeutung steckte. Ich dachte, es sei nicht sehr cool, einen fröhlichen Popsong zu schreiben.“

Dadurch habe sie jedoch riskiert, ihre Authentizität zu verlieren. „Ich musste aus dieser Denkweise ausbrechen und etwas machen, das ehrlich war und mich glücklich machte. Und ich glaube, es hat mich glücklich gemacht, aus meiner Komfortzone herauszukommen und über sehr persönliche Dinge zu sprechen“, berichtet die Musikerin.

Quelle: instagram.com

Es sei ihr nicht leicht gefallen, sich in ihren Songs derart verletzlich zu präsentieren. „Manchmal ist es furchteinflössend, deine persönlichen Erfahrungen öffentlich zu machen“, gesteht die Britin.

„Aber ich habe gelernt, dass ich keine Angst davor haben sollte, meine Emotionen oder meine Verletzlichkeit zu fühlen und zu teilen. Das macht mich nicht schwach. Ich betrachte es eher als Stärke.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren