07.12.2018 19:47 Uhr

Dynoro & Gigi D’Agostino lieferten den Hit des Jahres

Dynoro ist der Senkrechtstarter der Stunde. Mit seinem Ohrwurm „In My Mind“ führte er gemeinsam mit Gigi D’Agostino nicht nur elf Wochen lang die Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, an. Nun räumen der litauische EDM-Produzent und der italienische DJ sogar den „Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts“ ab, der erstmals für den erfolgreichsten Song des Jahres verliehen wurde.

Dynoro erhält von Sony für seinen Hit „In My Mind“ den „First Singel of the year“ Award überreicht. Foto: SonyMusic

„In My Mind“ ist ein Remix des gleichnamigen 2012er-Tracks von Ivan Gough, Feenixpawl und Georgi Kay, ergänzt um Passagen aus Gigi D’Agostinos „L’amour toujours“. Obwohl erst Mitte 2018 veröffentlicht, setzte sich das Lied in der Jahresend-Auswertung mit deutlichem Vorsprung durch. Alleine hierzulande wurde es fast 100 Millionen Mal gestreamt.

Von 25 platzierten Wochen mischte „In My Mind“ ganze 21 Mal die Top 10 auf. Aktuell springt Rang elf heraus.

500 Millionen Streams

Auch jenseits von Deutschland war „In My Mind“ ein gigantischer Verkaufserfolg. So kommen Dynoro & Gigi D’Agostino weltweit auf fast 500 Millionen Streams und Spitzenpositionen in unzähligen Ländern, darunter in Österreich (Ö3 Austria Top 40) und der Schweiz (Offizielle Schweizer Hitparade).

Patrick Mushatsi-Kareba, Chef von Sony Music Entertainment GSA: „Ich freue mich außerordentlich, dass der erste Single-Jahresaward der Offiziellen Deutschen Charts an einen Sony Music-Künstler geht. Wir haben gezeigt, dass national gesignte Künstler mit uns weltweit erfolgreich sein können. Ich freue mich über die weitere Zusammenarbeit mit Dynoro und ich gratuliere dem gesamten Team.“

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.