Montag, 30. Juli 2018 21:53 Uhr

Eko Fresh landet mit „Aber“ einen Youtube-Hit

Foto: EkoFresh/Youtube

Eko Fresh ist definitiv der Künstler der Stunde: Mit seinem aktuellen Video „Aber“ mischt er sich einmal mehr in den gesellschaftlichen Diskurs ein und legt mit den richtigen Worten den Finger in die Wunde.

Eko Fresh landet mit "Aber" einen Youtube-Hit

Foto: EkoFresh/Youtube

In seinem von Samy Deluxe produzierten Track äussert sich Eko Fresh klug und pointiert zur Lage der Nation. Er thematisiert die größer werdende Kluft zwischen einer nach rechts driftenden Gesellschaft und den Deutschen mit Migrationshintergrund und ruft zum Dialog auf. In einer der „Hauptrollen“ in dem Clip: Jungstar Patrick Mölleken (24).

„Eine echte Herausforderung“

Die Resonanz im deutschen Feuilleton und auch in der Boulevardpresse ist wie selten riesig: „Einen eklatanten Mangel an Fußballsachverstand und die erschreckend tiefe Unversöhntheit zwischen Deutschen mit und Deutschen ohne Migrationshintergrund? Mesut Özil ist es gelungen. Die Widersprüche, die nun offen herumliegen, sind für die polarisierte Öffentlichkeit eine echte Herausforderung – und womöglich genau der richtige Anlass, um einmal ein Hip-Hop-Video anzusehen“, schreibt die ‚Süddeutsche Zeitung‘.

„Der Zeitpunkt könnte nicht passender sein“

„Das Leben zwischen zwei Stühlen wird immer komplizierter. Denn: Die Fronten haben sich verhärtet“, heißt es bei der ‚Bild‘-Zeitung. „Ekrem Bora, so heißt der Rapper bürgerlich, ist frustriert von der immer größer werdenden Kluft zwischen Deutschen und Deutschen mit Migrationshintergrund. Jetzt versucht er zu vermitteln. In seinem neuen Lied ‚Aber‘ spricht er erst aus der Sicht eines AfD-Wählers, dann eines Erdogan-Anhängers und dann seiner eigenen, sehr persönlichen Sicht. Der Zeitpunkt für diesen Song könnte nicht passender sein, wenn auch unbeabsichtigt. Das Video veröffentlichte Eko Fresh einige Tage vor Mesut Özils Rückritt aus der deutschen Nationalmannschaft.“

Vorbild „I’m not Racist“

Der ‚Stern‘-Kommentator meint: „Alle Integrationsbemühungen und Fortschritte der vergangenen Jahre wirken wie weggeblasen. Es profitieren die Falschen. Auf der einen Seite der türkische Präsident Erdogan, der aus Özils Rücktritt politisches Kapital schlagen will. Und die AfD, die ihrem Wahntraum einer rein „weißen“ Nationalelf ein Schritt näher gekommen sind. Man könnte verzweifeln. Doch dann ist da dieses Lied, das die ganze Absurdität der Debatte auf den Punkt bringt und einem den Glauben gibt: Du bist nicht allein.“

Und Eko Fresh wird weiter gehört: über 2 Millionen Views in nur zehn Tagen sprechen für sich! Zudem wird Eko Fresh heute Abend ab 23.25 Uhr bei ‚Spiegel TV‘ (RTL) zu dem Thema Stellung beziehen.

Übrigens: Die Idee zum Song ist so neu nicht (siehe zweites Video oben). US-Rapper, Poet, Sänger und Songwriter Joyner Lucas (29) veröffentlichte im November 2017 seinen Song „I’m not Racist“, in dem es um die Rassismus-Debatte in den USA geht. Der Song hat bis heute über 82 Millionen Aufrufe.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren