26.07.2020 13:57 Uhr

Ellie Goulding: „Caspar und ich haben einen Weg gefunden, wie es funktioniert“

Ellie Goulding fragt sich, ob der Lockdown ihren Songwriting-Prozess geändert hat. Die 33-jährige Sängerin kehrte kürzlich nach London zurück, nachdem sie die letzten Monate in Oxfordshire mit ihrem Mann Caspar Jopling verbracht hatte, der dort studiert.

imago images / Future Image

Nun freut sie sich sehr darauf, wieder Musik zu machen und ist neugierig, ob sich vielleicht ihre Art, Musik zu schreiben, in den Monaten in der Quarantäne verändert hat. Im Interview mit dem „OK! Magazin“ sprach sie nun die Schwierigkeit, zu schreiben, während jemand anders ständig in unmittelbarere Nähe war.

Quelle: instagram.com

Sie ist gerne allein

„Wir haben einen Weg gefunden, damit es funktioniert. Ich arbeitete im Obergeschoss und er war im Büro. Ich bin außerdem sehr viel Spazieren und Laufen gegangen. Ich denke, ich bin von Natur aus eher ein einsamer Mensch. Ich bin gerne allein, wenn ich schreibe. Ich bin gespannt, ob diese Isolation die Art und Weise, wie ich schreibe, verändert hat.“

Ellie hat gerade ihr neues Album „Brightest Blue“ veröffentlicht und erklärte auch, dass der Titel von ihrem Glauben inspiriert sei, dass sie vor allem in traurigeren Zeiten gedeihen könne. „Blau ist eine ziemlich fröhliche Farbe, wenn man bedenkt, dass sie mit Depressionen und Müllhalden verbunden ist. Es gibt mit den Texten definitiv einen melancholischen Ton auf dem Album und es geht sicherlich nicht darum, all unsere Probleme zu vergessen.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren