26.09.2020 18:52 Uhr

Emilio Sakraya: So klingt sein Debütalbum „Roter Sand“

2010 spielte er den jungen Bushido, in der Erfolgsserie "4 Blocks" einen Drogenkurier. Was viele nicht wissen: Emilio Sakraya macht schon seit seiner Kindheit Musik.

Foto: Robert Wunsch

Die Liste von Schauspielern, die auch noch singen, ist lang. Das liegt vermutlich vor allem daran, dass Künstler kreative Köpfe sind, die sich gerne mit Texten und Geschichten beschäftigen.

Kommt noch eine gute Stimme dazu, ist der Spagat naheliegend. So wie bei Emilio Sakraya. Der 24-Jährige, durch die „Bibi & Tina“-Filme und die hochgelobte Serie „4 Blocks“ bekannt, hat jetzt sein Debütalbum „Roter Sand“ draußen.

Klare Positionierung

„Ich bin kein singender Schauspieler und kein Schauspieler, der singt. Sondern Emilio, der schauspielert und Musik macht“, stellt der Berliner im Interview der Deutschen Presse-Agentur klar. Früher hätten ihn solche Schubladen genervt, mittlerweile könne er damit umgehen. Auch dass seine Musik ins Genre Popmusik fällt, habe er akzeptiert. Man könne noch den Begriff „Urban“ ergänzen. „Das Wort benutzt die Musikindustrie gerne, um Sachen cooler wirken zu lassen.“

Emilio Sakraya: So klingt sein Debütalbum "Roter Sand"

Foto: Robert Wunsch

Radiotaugliche Songs

Die Songs auf „Roter Sand“ richten sich eher an ein jüngeres Publikum und sind definitiv radiotauglich. Neben Themen wie Liebe, Trennungen und Sex wird es persönlich: Der Titeltrack erzählt von der Flucht seiner Mutter aus Marokko und ihren Wunsch nach Emanzipation. „Mama, Mama, warst so jung, doch deine Seele alt. Mama, Mama, deine Reise ging ’ne Ewigkeit, 3000 Kilometer durch roten Sand.“

Noch emotionaler wird Emilio, wie er sich als Musiker nennt, wenn er in „Warum ich dich nicht vermiss“ über seinen Vater singt. Der hat seine Mutter und ihn früh verlassen. „Es gab so viele Diskussionen, ob dieser Song auf die Platte kommt. Das Label hatte Bedenken, aber für mich ist er immens wichtig, damit die Leute sich ein Bild von mir machen können.“

Direkte Sprache

Die Sprache des Schauspielers und Sängers ist oft schnörkellos und direkt. Wenn er über eine Trennung singt, heißt es: „Du hast mein Herz gefickt.“

Der 24-Jährige, der seine erste größere Rolle vor zehn Jahren in der Bushido-Biografie „Zeiten ändern sich“ hatte und derzeit mit Til Schweiger dreht, spielte schon als Jugendlicher Instrumente und schrieb Songtexte. In den vergangenen Jahren veröffentlichte er immer wieder Singles. Mit seinem ersten Album hoffe er, noch mehr Menschen zu erreichen. (Thomas Bremser, dpa)

Emilio Sakraya: So klingt sein Debütalbum

imago images / Future Image

Galerie

Emilio Sakraya: Seine 10 bekanntesten Filme

2010: Zeiten ändern dich
2013: V8 – Du willst der Beste sein
2014: Bibi & Tina: Voll verhext!
2016: Winnetou – Der Mythos lebt (RTL-Dreiteiler)
2017: 4 Blocks (Serie)
2017: Rock My Heart – Mein wildes Herz
2018: Heilstätten
2018: Meine teuflisch gute Freundin
2018: Kalte Füße
seit 2020: Warrior Nun (Netflix)

Emilio Sakraya: So klingt sein Debütalbum "Roter Sand"

SonyMusic

© dpa-infocom, dpa:200915-99-567968/3

(PV)

Das könnte Euch auch interessieren