Sonntag, 17. Dezember 2017 10:12 Uhr

Eminem wollte gar nicht Beyonce, sondern die hier!

Beyoncé war nicht Eminems erste Wahl. Der Rapper und die Sängerin nahmen gemeinsam den Song ‚Walk on Water‘ auf, der im November erschien. Auch auf seinem neuen Album ‚Revival‘ ist der Song zu hören, doch sein Langzeit-Arbeitspartner Denaun Porter verriet nun, dass der 45-Jährige eigentlich lieber Adele für das Feature haben wollte.

Eminem wollte gar nicht Beyonce, sondern die hier!

Foto: Brian Kelly

Auf ‚ThisIs50‘ verriet Denaun, der auch unter dem Rapper-Namen Kon Artis bekannt ist: „Der Song war eigentlich für Adele vorgesehen, aber irgendetwas ist mit ihr und ihrer Stimme passiert, deswegen konnte sie es leider nicht machen. Dann haben wir bei Beyoncé nachgefragt, denn es gab nur eine Handvoll Leute, die den Song richtig rüber bringen konnte.“

Schlimm fand Eminem das aber nicht. Eher im Gegenteil: Schon lange war eine Zusammenarbeit mit der ‚Halo‘-Interpretin Teil seiner ganz persönlichen Wunschliste.

Quelle: instagram.com

Beyonce macht es perfekt

„Das war schon eine lange Zeit lang ein Wunsch von mir, aber ich hatte nie wirklich einen Song, der sich passend anfühlte, um ihn ihr präsentieren zu können“, erklärte der Musiker zu der Zeit. „Und wenn man bedenkt, worum es in diesem Song geht, dachte ich, sie könne sich damit vielleicht auch identifizieren. Alles, was sie macht, ist so perfekt. Aber dann ist da natürlich auch ein enormer Druck, immer perfekt zu sein. Ich hatte das Gefühl, sie kann den Song nachempfinden.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren