18.03.2020 18:38 Uhr

ESC-Absage: Das sagt unser Kandidat Ben Dolic

Tag 1 - Dschungelpr¸fung 1 "Dschungeltherapie": Michael Wendler und Larissa sollen ein fermentiertes Ei essen. F¸r den Wendler kein Problem!

Nun hat es auch den Eurovision Song Contest getroffen: Die Organisatoren gaben heute bekannt, dass der ESC in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise abgesagt wird (wir berichteten). Auch für unseren deutschen Teilnehmer Ben Dolic ist das sehr niederschmetternd, denn für den Newcomer wäre das eine große musikalische Chance gewesen.

ESC-Absage: Das sagt unser Kandidat Ben Dolic

© NDR/Zlatimir Arakliev

„Die Nachricht über die Absage des Eurovision Song Contest 2020 hat mich persönlich tief getroffen und ich bin unendlich traurig“, erklärt der 22-jährige Ben Dolic in einem Statement, das uns heute auf Anfrage erreichte: „Angesichts der Lage um uns herum ist die Absage aber das einzig Richtige. Die Gesundheit geht einfach vor. Wir müssen jetzt alle aufeinander acht geben und zusammen halten, damit wir diese Krise gemeinsam überwinden können.“

„Das haben wir befürchtet“

Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung hat das schmerzliche Aus für den ESC schon kommen sehen: „Das haben wir erwartet und befürchtet – es ist leider die einzig richtige Entscheidung. So enttäuschend es für alle Beteiligten, für alle Künstlerinnen und Künstler und alle Zuschauerinnen und Zuschauer in Europa und Australien ist, so gilt doch auch für den ESC: Die Gesundheit aller muss oberstes Ziel sein.“

Und weiter: „2020 wird das erste Jahr seit 1956 sein, in dem es keinen Eurovision Song Contest in Europa geben wird. Was das im Detail für uns und unseren Künstler Ben Dolic mit seinem erfolgreichen Song ‚Violent Thing‘ bedeutet, werden wir jetzt mit unseren kreativen Partnern besprechen.“

Die drei Shows des ESC – zwei Halbfinale am 12. und 14. Mai sowie das Finale am 16. Mai – hätten in Rotterdam / Niederlande über die Bühne gehen sollen.