23.02.2019 09:56 Uhr

ESC-Vorentscheid: Wer sind eigentlich diese Sisters?

Foto: NDR/Rolf Klatt

Das extra für den ESC zusammengestellte Duo Sisters hat mit seinem Lied „Sister“ beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest das Rennen gemacht. Die beiden Sängerinnen sicherten sich das Ticket zum Finale des 64. Eurovision Song Contest in Israel. Wer sind die Mädchen überhaupt?

ESC-Vorentscheid: Wer sind eigentlich diese Sisters?

Foto: NDR/Rolf Klatt

Während sechs Finalisten der Show sich selbst um eine Teilnahme für den Vorentscheid beworben hatten und danach ein Lied auf den Leib geschrieben wurde, war es be dem Duo anders. Zuerst gab es den von einem vierköpfigen internationalen Team geschriebenen Son (u.a. mit der kanadisch-britischen Songwriterin Laurell Barker), dann suchte man zwei Sängerinnen und fand Carlotta Truman und diese „Laurita Spinelli“.

Carlotta Truman

Die blonde, etwas zu hippelige 19-Jährige Carlotta Truman, aufgewachsen in einer deutsch-britischen Familie in Hannover, wurde als Finalistin in den Castingshows „Das Supertalent“ (2009) und „The Voice Kids“ (2014) bekannt. Ende 2011 gewann Truman den Deutschen Rock- & Pop-Preis als beste Solosängerin Deutschlands – mit 12 Jahren!

Gemeinsam mit Revolverheld trat sie 2014 auf dem NDR 2 Papenburg Festival vor 25.000 Zuschauern auf. Unterwegs ist sie seit neustem mit ihrer „Band Carlotta & The Truman“.

ESC-Vorentscheid: Wer sind eigentlich diese Sisters?

Foto: NDR/Rolf Klatt

Laurita Spinelli

Laurita Spinelli, die eigentlich Laura Kästel aus Wiesbaden ist, hat sieben Jahre mehr auf dem Buckel und kommt aus einem musikalischen Elternhaus. Ihr Vater ist Pianist, ihre Mutter Sängerin. Mit zehn Jahren gewann sie 2002 den „Kiddy Contest“ im ZDF. Laura ist halb-philippinischer Herkunft, nahm 2004 an der 2. Staffel der Castingshow „Star Search“ teil und ist derzeit auch Backgroundsängerin bei Konzerten von Lena Meyer-Landrut.

Schon nach Beendigung der Schule begann Laurita, eigene Songs zu schreiben, und bekam ihre ersten musikalischen Jobs – als Backing Vocal bei der Tour von „The Voice of Germany“. Derzeit nimmt sie Songs für ihr erstes Album auf.

ESC-Vorentscheid: Wer sind eigentlich diese Sisters?

Foto: NDR/Rolf Klatt

„3000 Prozent für Israel“

Laurita zeigte sich nach dem Sieg am Freitagabend jedenfalls überrascht: „Ich bin hier hingekommen und habe mich schon gefragt, was machst du eigentlich, wenn du rausfliegst. Weiter konnte ich nicht denken, ans Gewinnen auch nicht.“ Carlotta wollte am Wochenende eigentlich umziehen. „Das muss jetzt in drei Stunden gehen“, sagte sie nach dem Erfolg. „Ich bin jetzt besonders motiviert. Und in Israel werden wir 3000 Prozent geben.“ Sie habe kein bisschen mit dem Erfolg gerechnet. „Aber ich habe es gewünscht!“

Der ESC geht am 18. Mai in Tel Aviv über die Bühne. Hier gibt’s kostenfrei und ohne Anmeldungsgedöns die ganze Show zum Vorentscheid!

ESC-Vorentscheid: Wer sind eigentlich diese Sisters?

Foto: NDR/Rolf Klatt