Montag, 9. Mai 2011 11:58 Uhr

Eurovision Song Contest: Machen diese Dänen das Rennen?

Düsseldorf. Dänemark schickt die Indie-Pop-Kapelle „A Friend in London“ ins Rennen und die wird derzeit vom Google Prognose-Tool zum 56. „Eurovision Song Contest“ auf dem zweiten Platz gelistet. Die Herrschaften sehen sich mit ihrem Sound irgendwo zwischen Justin Biebver und Radiohead. Deren Song ‚New Tomorrow“ klingt alles andere als Independent, sondern ist schönes Pop-Tralala wie man es von den Norwegern a-ha seit dreißig Jahren gewöhnt ist. Gestern probten Tim Schou, Sebastian Vinther, Aske Damm Bramming und Esben Svane ihre Performance.

Der Song erreichte in den dänischen Singlecharts Platz zwei. Bereits kurz nach dem Sieg beim dänischen Melodi Grand Prix wurden die Komponisten und Texter Lise Cabble und Jakob Schack Glæsner mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert. Das wiesen Beide jedoch von sich. Der Song erinnert stark an den Titel „Sing For Me“ aus dem Jahr 2006 des schwedischen Popstars Andreas Johnson (siehe Video unten).

Fotos: Pieter Van den Berghe (EBU)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren