04.02.2019 18:06 Uhr

Fifth Harmony: Heftige Kritik von Ally Brooke

Foto: Brian To/WENN.com

Ally Brooke bemängelt fehlende Unterstützung von Fifth Harmony. Die Sängerin enthüllt, dass sie als Teil der Girlgroup nicht die Chance bekam, ihr kreatives Potenzial auszubauen.

Fifth Harmony: Heftige Kritik von Ally Brooke

Foto: Brian To/WENN.com

„Jeder hat experimentiert und gewissermaßen seine Flügel ausgebreitet… Ich habe diesen einen Song gefunden, den ich wirklich mochte. Ich war ein Fan von diesem Song und ich liebte es, mit dem Künstler zu arbeiten. Aber dann wurde mir vom Label gesagt, dass ich ihn nicht veröffentlichen konnte“, berichtet die ‚Work From Home‘-Hitmacherin in der Snapchat-Serie ‚This Is How I Made It‘.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ally Brooke (@allybrooke) am Jan 7, 2019 um 3:50 PST

Ally fügt hinzu, dass ihr wenig Respekt entgegengebracht wurde.

Sie fühlte sich allein

„Die Person, die es absegnen musste, rief mich an und meinte sprichwörtlich ‚Du wirst es nicht machen, du wirst dieses Feature nicht veröffentlichen. Ich werde es nicht zulassen.‘ Damit nicht genug, der Ton, in dem es mir gesagt wurde, war sehr entmutigend. Die wichtigste Sache war, dass es damals jedem erlaubt wurde, Features zu machen. Es ist nicht fair, so angeredet zu werden und wegen einer persönlichen Meinung ein Nein zu bekommen. Es hat sich für mich einfach nicht richtig angefühlt“, kritisiert die 25-Jährige.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Fifth Harmony (@fifthharmony) am Mai 13, 2018 um 7:48 PDT

Sie habe nicht begreifen können, was sie falsch gemacht habe: „In diesem Moment fühlte ich mich alleine und dachte einfach ‚Ich verstehe nicht, wieso mir das passiert.'“