26.07.2020 08:39 Uhr

Fleetwood Mac: Wer war Mitbegründer Peter Green (†)?

Die Gitarren-Legende und Fleetwood-Mac-Mitgründer Peter Green ist tot. Der Brite starb im Alter von 73 Jahren, teilte seine Familie in einem Statement mit.

Andy Lomax/Landmark Media/ImageCollect

Der britische Bluesgitarrist und Mitbegründer der legendären Band Fleetwood Mac, Peter Green (1946-2020), ist gestorben (wir berichteten). Dies teilte seine Familie in einer Stellungnahme mit. Der 73-Jährige sei friedlich im Schlaf verstorben.

In den kommenden Tagen sollen weitere Details in einem erneuten Statement bekanntgegeben werden. Gemeinsam mit dem Schlagzeuger Mick Fleetwood (73) gründete er im Jahr 1967 die Rock- und Bluesband Fleetwood Mac. Unvergessen ist sein verträumter Instrumental-Hit „Albatross“.

Green schnell wieder raus

Green selbst verließ die Band allerdings nach ersten Erfolgen bereits im Jahr 1970 wieder.

Green verkraftete den Medienrummel nicht, seine Experimente mit der Droge LSD wurden immer extremer. Das Leben zwischen Musik und Sucht kommentierte er später einmal in einem Interview: „Das Schlimmste, was mir im Leben passiert ist, sind die Drogen – das Beste war, einen Nummer-1-Hit zu landen.“

Drogenmissbrauch

Obwohl er bis heute als einer der besten Gitarristen aller Zeiten gilt (sein Spitzname war „The Green God“), zog er sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück. Der Bluesrock-Gitarrist litt unter Drogenmissbrauch und Schizophrenie, wie Biografen berichteten. Lange Zeit wurde Green in der Psychiatrie behandelt. Während eines Großteils der 1970er Jahre verschwand der Musiker von der Bildfläche. Er soll zeitweise auf der Straße gelebt, als Friedhofsgärtner gearbeitet und eine Zeit lang in einem israelischen Kibbuz verbracht haben.

Erst in den späten 70er-Jahren kehrte er mit Solo-Alben ins Musikbusiness zurück. In Deutschland konnte Peter Green zuletzt im Jahr 2009 auf kleineren Konzerten erlebt werden.

(dr/spot/dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren