Dienstag, 20. August 2019 16:49 Uhr

Foo Fighters haben neues Album in der Pipeline

Foto: imago images / Ritzau Scanpix

Die Foo Fighters planen ein neues Album für 2020. Die US-amerikanischen Rocker wollen ihre 10. Studio-Platte im nächsten Jahr in die Läden bringen. Drummer Taylor Hawkins bestätigte die Gerüchte um das neue Album der Band. Außerdem verriet er, dass Frontmann Dave Grohl „eine Menge Dämonen“ hat, an denen er arbeiten möchte.

Quelle: instagram.com

Im Interview mit dem YouTube-Channel ‚RockSound‘ verriet Hawkins: „Naja, ich habe von unserem furchtlosen Anführer Dave Grohl gehört, dass er eine Menge Dämonen hat, an denen er arbeiten muss, also denke ich, dass wir anfangen sobald die Tour vorbei ist. Die kleine UK-Tournee. Ich denke kurz darauf werden wir anfangen, die Songs als Band zusammen zu bringen. Es ist ein langer Prozess, wir machen eine Menge Demos und so, aber ich glaube – ich hoffe -, dass wir nächstes Jahr eine neue Platte haben. Das sollten wir.“

Darum wollte Grohl mit der Musik aufhören

Erst vor kurzem sprach Sänger Grohl darüber, dass er nach Nirvana bereits kurz davor stand, die Musik für sich aufzugeben. Der Musiker war nach dem Tod seines Bandkollegen Kurt Corbain 1994 am Boden zerstört. Dass er in der Zukunft mit einer neuen Band erfolgreich um die Welt touren würde, hätte er sich nie erträumen können. „Ich hätte nie gedacht, dass ich der Sänger einer Band sein würde. Nach dem Ende von Nirvana wollte ich keine Musik spielen. Ich wollte todsicher kein Drummer von irgendjemandem sein. Ich wusste, dass es mich an Nirvana erinnern würde“, gesteht der Foo Fighters-Frontmann.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren