17.07.2020 17:58 Uhr

Franzosen-Granate Aya Nakamura meldet sich mit „Jolie Nana“ zurück

Aya Nakamura, die weltweit meistgestreamte französische Sängerin, kehrt mit "Jolie Nana" (zu deutsch: Schönes Mädel) zurück und veröffentlich damit erstmals neue Musik seit Herbst 2019.

imago images / PA Images

Nachdem ihr 4-fach Platin-dekoriertes Album „Nakumara“ seit seiner Veröffentlichung im November weltweit über 3 Milliarden Audio- und Video-Streams anhäufte und eine Brücke zwischen Europa, Afrika und Lateinamerika schlug, feiert die allseits geliebte französisch-malische Sängerin ihre Rückkehr.

Zwischen Fiktion und Realität

Ihren Durchbruch hatte sie mit globalen Hits wie „Djadja“ und „Pookie“, die mit über 1,5 Milliarden Streams zu den erfolgreichsten Afropop-Songs der Streaming-Ära zählen.

Afrokaribische Vibes, ein kraftvoller Flow und ein einzigartiger Paris-meets-Westafrika-Slang machen Jolie Nana zu einem wahrhaft universalen Song, dessen Lyrics Selbstbewusstsein und Charakter feiern – ein perfekter Sommertrack mit all den Zutaten, für die Aya berühmt ist. Ein Song, der allen starken und selbstbewussten Jolie Nanas gewidmet ist, die diesen Sommer regieren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LANAKAMURANCE (@ayanakamura_officiel) am Jan 20, 2020 um 8:17 PST

Begleitet wird Jolie Nana von einem besonderen cineastischen Video, das uns mitnimmt in das multikulturelle Alltagsleben der Nordpariser Vorstadt.

Fiktion traf auf Realität, als vor einer Woche die Dreharbeiten durch eine echte Polizei-Verfolgungsjagd unterbrochen wurden, doch am Ende behielten die positiven Vibes die Oberhand. Gedreht unter der Regie von Seb Tulard, spielen Ayas Girl-Gang und die bekannte französische Schauspielerin und Sängerin Camille Lellouche in dem Video mit.

Zwischen dem Friseursalon und einer Blockparty lässt es sich Aya trotzdem nicht nehmen, die Dinge mit einem schwer zu fassenden Boyfriend geradezurücken…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LANAKAMURANCE (@ayanakamura_officiel) am Apr 23, 2020 um 11:41 PDT

Von der The New York Times bezeichnet als „einer der aktuell wichtigsten Acts in Europa, musikalisch und klanglich“, ist die in Mali geborene und in Paris aufgewachsene Künstlerin nunmehr die weltweit meistgestreamte französischsprachige Sängerin – allein ihr YouTube-Kanal verzeichnet 1,8 Milliarden Abrufe und Spotify registrierte mit über 12 Millionen monatlichen Hörern im Juni ein neues Allzeithoch.

Im vergangenen Jahr zählte Forbes Aya Nakamura zu den „30 Under 30“ und sie erntete eine Nominierung als „Best International Act“ bei den BET Awards

Das könnte Euch auch interessieren