Freitag, 2. Februar 2018 16:54 Uhr

Frisch eingetroffen: Geraldine mit „Play Louder“

Nach acht Jahren Pause gibt Geraldine endlich ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Die junge Österreicherin kehrte seinerzeit nach der fünften Single mit Universal Music ihrem Heimatland den Rücken, um in Berlin ihr Glück zu versuchen.

Frisch eingetroffen: Geraldine mit "Play Louder"

Foto: Benni Hill

Es folgten der Blog „fettessternchen“, Moderationen für diverse regionale Fernsehsender und diverse andere YouTube-Kanäle sowie die Gründung ihres eigenen Channels, in welchem sie zahlreichen Prominenten das eine oder andere Geheimnis entlocken konnte. Stammleser werden ihr Gesicht kennen: Und für klatsch-tratsch.de hat sie viele Interviews mit Stars geführt.

Nun startet die mehrmals für den österreichischen Musikpreis „Amadeus“ nominierte Künstlerin gemeinsam mit Gordan Gasjski (Label „Don´t tell me Bob“) und Hubert Molander (ua Produzent von „Rimini Project“) mit ihrer neuen Single „Play louder“ durch. Einem Team, welches einige Charterfolge für sich verbuchen konnte. „Mir ist es sehr wichtig mit Menschen zu arbeiten, denen ich vertraue und mit denen ich mich gut verstehe. Wir kennen uns alle schon sehr sehr lange und ich fühle mich bei den beiden einfach super gut aufgehoben“ erläutert Geraldine.

Spontaner Sidekick beim Videodreh

Gedreht wurde das Video zum Song auf der Kärntnerstraße, der bekanntesten Einkaufsstraße Wiens. Hingucker des Clips ist jedenfalls ein komplett in Pink gekleidetes putziges Individuum. Wie es dazu kam? „Ich habe den „Mann in Pink“ zufällig auf der Straße getroffen, als wir gerade zu drehen beginnen wollten und habe ihn gefragt, ob er in meinem Video mitwirken möchte. Er war total begeistert von der Idee und schon konnte es losgehen. Ich fand es schön, dass so spontan jemand Lust hatte mitzuspielen. Gemeinsam mit anderen zu performen oder vor der Kamera zu stehen gehört einfach zu meinen Leidenschaften“ sprudelt es aus der Sängerin geradezu heraus.

Frisch eingetroffen: Geraldine mit "Play Louder"

Foto: Benni Hill

Geraldine kam nach sechs Jahren in der Metropole Berlin wieder zurück nach Österreich, erklärte dazu: „Ich bin nach wie vor noch sehr oft in Berlin. Berlin ist einfach meine zweite Heimat geworden. Es ist eine so tolle Stadt mit ganz vielen Menschen, welche mir sehr wichtig geworden sind im Laufe der Jahre.“ Die 31jährige ist dem Dance-Electro-Genre treu geblieben, verrät aber dennoch ein interessantes Detail: „Viele meinen, dass ich mich unter Wert verkaufe, aber ich möchte einfach Musik machen, welche Leuten eine gute Laune bereitet und tanzbar ist. Ich schreibe zwar Texte, aber ich glaube ich bin noch nicht bereit, diese mit allen zu teilen…“. Das macht neugierig auf viele weitere Songs!

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren