Freitag, 13. Januar 2012 16:32 Uhr

Für Lana Del Rey sind Konzerte kein Vergnügen

Köln. Für Lana Del Rey sind Konzerte kein Vergnügen. Die Sängerin, die mit ihrem Song ‚Video Games‘ weltweit die Charts stürmte, verrät im Interview mit der ‚Westdeutschen Zeitung‘, warum sie nach einem Auftritt sofort die Bühne verlässt. „Ein Auftritt ist kein Spaß“, gesteht die Newcomerin, „er beängstigt mich.“

Noch immer sei ihr vor Konzerten übel, gesteht sie, allerdings gewöhne sie sich langsam daran. „Aber fänden Sie es nicht auch furchterregend, wenn mehrere hundert Menschen Ihren Namen rufen und Bilder von Ihnen machen würden?“, versucht sie ihre Angst zu erklären.

Bekannt wurde die 25-Jährige mit Hilfe von YouTube, wo ihr Song schon zum Hit wurde, bevor er es auch in die Charts schaffte. Bis heute wurde ihr selbstgeschnittenes Video mehr als 18 Millionen Mal angesehen. Vom Internet zeigt sich die Amerikanerin generell begeistert. „Das Netz ist fantastisch, es macht die Welt zu einem kleinen Dorf, und wenn irgendwo eine Katastrophe passiert, kann man viel effektiver und schneller reagieren als früher. Irgendwann wird das Internet die Welt zu einem sichereren Ort gemacht haben“, ist sie sich sicher.

Lana Del Reys heißerwarteten Album ‚Born To Die‘ wird in Deutschland am 27. Januar erscheinen. (Bang)

Fotos: Nicole Nodland

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren