Mittwoch, 20. Februar 2019 23:50 Uhr

Galantis und OneRepublic packen ihre Knochen aus

Foto: WMG

“This will be big”(zu deutsch: Das wird riesig), ist sich Idolator sicher und meint damit „Bones“(Knochen), die Kollaboration zwischen Galantis und OneRepublic. Damit schicken die Herrschaften einen heißen Anwärter auf den Frühlingshit 2019 ins Rennen.

Galantis und OneRepublic packen ihre Knochen aus

Foto: WMG

Nach ihren jüngsten Hits „San Francisco” (feat. Sofia Carson), „Satisfied” (feat. MAX) und „Spaceship” (feat. Uffie) beweisen die Schweden einmal mehr ein glänzendes Händchen bei der Wahl ihrer Feature-Gäste und schließen sich mit One Republic für einen Song zusammen, der das Beste aus beiden Welten vereinigt:

Der mitreißende, akustische Folk-Pop -Sound der Grammy-nominierten Band aus Colorado trifft auf Galantis’ euphorische Dance-Handschrift. Das Ergebnis ist großartig, oder um es mit Ryan Tedders Worten aus dem Song zu sagen: „I feel it in my bones“. (zu deutsch: Ich fühle es in meinen Knochen)

„Ich fühle es in meinen Knochen“

„Es war ein unglaubliches Erlebnis, mit OneRepublic und Ryan an diesem Song zu arbeiten“, kommentieren Galantis. „Er hat eine derartig gute Stimme und wir sind schon immer große Fans seines Songwritings gewesen. Sich für ‚Bones’ mit ihm zusammenzuschließen, hat sich für uns also ganz natürlich ergeben. Dies ist die erste Galantis-Musik von 2019 und wir können es kaum abwarten euch zu zeigen, woran wir aktuell noch so alles arbeiten!“

Quelle: instagram.com

Galantis’ letztes Album The Aviary erschien 2017, erreichte in 23 Ländern die Top 10 der Charts und erntete breites Kritikerlob. The New Yorker befand, „Galantis bringt die Crowds mit verlässlich gigantischen Melodien in Verzückung“, NYLON stellte schlicht fest: „Alles, was Galantis anfassen, ist Gold“.

Bereits ihr Debütalbum Pharmacy (2015) erreichte No. 1 der Billboard Dance Charts und brachte die Hit-Singles „Peanut Butter Jelly” und „Runaway (U&I)“ hervor, Letzteres ist in sieben Ländern Gold-veredelt (darunter auch Deutschland) und erntete zwei Grammy-Nominierungen, als „Best Dance Recording” und „Best Remixed Recording” für den Kaskade-Remix.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren