19.11.2020 22:51 Uhr

Go Go Berlin: Sooooo schön haben die 80er heute noch nie geklungen!

Sie haben den Ruf als eine der fleißigsten Live - Bands, u.a. Supportgigs für Kraftklub und die Leoniden, sowie Festivalauftritte in den USA, Asien und großen Teilen Europas in der Vita stehen und gelten als einer der stärksten Exportschlagers Dänemarks: Go Go Berlin!

Foto: Asbjorn Christensen

Seit ihrem Debütalbum, New Gold (2013), überzeugen die Chartstürmer fortwährend mit modernen Pop-Rock-Stadionhymnen und durch eine einnehmende und energetische Live-Präsenz. Auf fünf brandneuen Stücken hat die Band jetzt eine weitere Kostprobe ihrer musikalischen Essenz eingefangen. “I Never Meant To” legt einen Teppich aus groovigem Bassspiel, voll kombiniert mit echtem 80er-Jahre-Synthie-Vibes und herzerwärmenden Vocals, vor.

Fette 80er Jahre Vibes!

“Welcome To The Hills” hingegen empfängt den Hörer mit offenen Armen, um ihn wenig später in einen Mantel aus mitreißenden Keyboard-Melodien und einer von Pop getriebenen Atmosphäre einzuschließen, während “Changes (U Want It)” dem typischen Sound der Dänen durch prägnante Jazz-Elemente eine zusätzliche, aufregende Go Go Berlin!

Die grandiose EP „Lyfe“ wurde gerade veröffentlicht, zusätzlich ist das Video zur Single „Struggle is Real“ erschienen.

Go Go Berlin liefert den Sound für Fans von Spandau Ballett, New Musik, Teams For Fears, Secret Service, Flash and the Pan, Heaven 17, Roxy Music, OMD, Thompson Twins, Alphaville, Real Life, The Stranglers, Blancmange, Human League, Ultravox.