Dienstag, 23. März 2010 15:33 Uhr

Großartig! Best Of Vanessa Paradis

Allein ihr Name weckt unzählige Assoziationen und bringt Menschen immer wieder ins Schwärmen: Vanessa Paradis, die berühmte Gattin von Hollywoodstar Johnny Depp. Sie ist das entrückte Wesen, die sinnliche Schöne mit der Zahnlücke. Die zuckersüße Stimme von „Joe le taxi“. Die öffentlichkeitsscheue und mysteriöse Leinwandschönheit. Und sie ist die defintiv bessere Carla Bruni!

Am 26. März 2010 veröffentlicht die französische Ausnahmekünstlerin nun ihr allererstes Best-of-Album als Doppel-CD. Doch handelt es sich dabei um weitaus mehr als eine einfache Zusammenstellung ihrer größten Hits: Während sich auf der ersten CD neben sämtlichen Highlights ihrer Karriere – abgesehen von „Joe le taxi“ z.B. Meilensteine wie „Marilyn & John“ (siehe Video!), „Sunday Mondays“, „Be My Baby“ und „Divine Idylle“ – auch ihre brandneue Single „Il y a“ befindet, eine Komposition von Gaëtan Roussel (seines Zeichens Sänger und Gitarrist der Band Louise Attaque), gewährt die zweite CD ungewöhnlich tiefe Einblicke.

Photo2_Best of_300CMYK - CMS Source
Denn hier präsentiert die 37-Jährige ausschließlich jene Songs, die ihr persönlich besonders am Herzen liegen, auch wenn sie in der Vergangenheit zum Teil eher unbeachtet blieben. Es handelt sich dabei um Raritäten, um Songs wie „Varvara Pavlovna“, ursprünglich die B-Seite von „Joe le taxi“, Duos wie „La déclaration d’amour“ (gemeinsam mit -M- aufgenommen) oder „La ballade de Johnny Jane“ (hier live mit J. Birkin) sowie um drei weitere bislang unveröffentlichte Songs (zwei exklusive Akustikversionen und eine Neuaufnahme von Cole Porters „I Love Paris“): Heimliche Juwelen einer musikalischen Karriere, die inzwischen 23 Jahre umspannt.

Vanessa Paradis par Jean-Baptiste Mondino 1989  - CMS Source

Photo1_Best of_300CMYK - CMS Source

Fotos: Universal

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren